Spaghetti mit Belugalinsen in Kokosmilchsauce

Pastamaniac: Spaghetti mit Belugalinsen in Kokosmilchsauce

Die schönsten Rezepte sind immer die, die mich im Geschmack positiv überraschen. Dazu gehören die Spaghetti mit Belugalinsen in Kokosmilchsauce. Ich dachte mir, dass es lecker wird, aber das es wahre Begeisterungsstürme bei mir auslöst, das hätte ich nicht gedacht.

Das Originalrezept von Food Vegetarisch habe ich ein wenig verändert. Kokosmilch hinzugefügt, und mangels Frühlingszwiebeln auf Schnittlauch und Petersilie zurückgegriffen und zudem eine Peperoni hinzugegeben für etwas Schärfe. Beim nächsten Mal werde ich testen, wie es mit Koriander und Ingwer schmeckt. Etwas Zitronengras kann ich mir auch gut vorstellen. Die Menge der Belugalinsen habe ich etwas reduziert.

Tipp: Nehmt weniger Spaghetti als normal. Durch die Linsen sättigt dieses Gericht sehr.

Edit: Mittlerweile habe ich das Rezept noch mal mit Koriander gemacht und Frühlingszwiebeln. Noch besser! Deshalb habe ich die Zutaten entsprechend angepasst.

Rezept Spaghetti mit Belugalinsen in Kokosmilchsauce

 

Zutaten (2 Personen):

Spaghetti
50 g Belugalinsen
100 ml Kokosmilch, ggf. mehr
1/2 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Peperoni
2 Tomaten (im Winter Dosentomaten)
1-2 Frühlingszwiebeln, frischer Koriander (Menge nach Geschmack)
1 TL Currypulver
Olivenöl
Salz, Peffer

Zubereitung

* Belugalinsen waschen, in 30 Minuten weich köcheln, abschütten
* Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni würfeln
* Tomaten häuten, ebenfalls würfeln
* Koriander grob hacken, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden
* Spaghetti kochen
* Zwiebeln in Olivenöl andünsten, Peperoni dazu geben, zum Schluss den Knoblauch
* Currypulver dazugeben, kurz mitrösten
* Tomaten und Linsen unterrühren, salzen, pfeffern
* Kokosmilch unterrühren, leicht köcheln lassen
* Zum Schluss den Koriander und die Frühlingszwiebeln untermischen (ggf. etwas zur Deko aufheben)
* Spaghetti unterrühren, servieren. Ggf. mit etwas Koriander und Frühlingszwiebeln dekorieren

6 Kommentare

  1. Pingback: Schmausepost vom 6. März | Schmausepost

  2. Pingback: Schmausepost vom 27. Februar | Schmausepost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.