Tagliatelle mit Grünkohl in Kokosmilch

Pastamaniac: Pasta mit Grünkohl in Kokosmilch

Lange kannte und liebte ich Grünkohl nur als deftigen Eintopf mit diversen Fleisch- und Wursteinlagen sowie Salzkartoffeln. So hat ihn unser Hamburger Nachbar im Winter zubereitet, und regelmäßig die Nachbarn inklusive all ihre Kinder dazu eingeladen. Großartige Wintertage waren das!
Besagter Nachbar lädt immer noch zum Grünkohlessen ein. Doch wohne ich mittlerweile zu weit weg, um dabei zu sein. Ich habe mir aber sagen lassen, dass diverse Enkelkinder jetzt dabei sind, die sich genau wie wir damals im Anschluss an das Essen Schneeballschlachten in seinem Garten liefern, und auf Bobs und Schlitten den winzigen Hügel neben dem Haus runterrodeln, der damals so viel größer schien.

Ich kam also sehr früh mit Grünkohl in Berührung. Früher als die meisten Süddeutschen, die ja eher dem Sauerkraut zugeneigt sind, das ich auch sehr liebe. Irgendwann in den letzten Jahren wurde Grünkohl unglaublich populär – unter dem Namen Kale. Statt im deftigen Eintopf fand er plötzlich in Smoothies statt. Im Salat, in Gemüse-Quinoa-Pfannen, auf Sandwiches und sogar im Nachtisch. Was war passiert? Ganz einfach: Die Amis hatten den Kohl und seine zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe für sich entdeckt, ihn als Superfood deklariert und in jeder Menge Rezepten neu interpretiert.
Feine Sache, und wenn die Amis das können, kann ich das auch. Deshalb gibt es heute Tagliatelle mit Grünkohl in Kokosmilch, ganz leicht und gar nicht deftig, aber verdammt lecker.

Rezept
Tagliatelle mit Grünkohl in Kokosmilch

zwei Personen

Zutaten

Tagliatelle
ca. 200 g Grünkohl (geputzt)
Handvoll Erdnüsse, ungesalzen
1 rote Peperoni
ca. 200 ml Kokosmilch, ggf. mehr
kleines Stück Ingwer
Sesamöl
etwas Nudelkochwasser

Zubereitung

* Grünkohl putzen und waschen
* Erdnüsse rösten, zur Seite stellen
* Peperoni in Streifen schneiden, Ingwer fein würfeln
* Pasta kochen
* Grünkohl in Sesamöl kurz anbraten, Ingwer und Peperoni dazu, salzen
* Grünkohl mit etwas Nudelkochwasser ablöschen, Kokosmilch dazugegen
* Auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Grünkohl gar ist
* Abschmecken, ggf. nachsalzen
* Pasta zur Sauce geben, vermischen, mit Erdnüssen bestreut servieren

 

2 Kommentare

  1. Ich verbinde ja fiese Erlebnisse mit Grünkohlessen. Allerdings war da auch Alkohol im Spiel, das gab es bei deinem Nachbarn hoffentlich nicht. Das hier hört sich auch super an und könnten wir eigentlich in der nächsten Woche mal kochen.

Fragen, Anregungen, Feedback?