Bunte Gemüsenudeln mit Tamarinden-Erdnusssoße

Bunte Gemüsenudeln mit Tamarinden-Erdnusssoße: Veganes Rezept für Nudeln. Gastbeitrag der Foodbloggerin Carla von Herbs&Chocolate

Überraschung, heute wird fremd-gebloggt! Mein Name ist Carla und ich schreibe normalerweise auf Herbs & Chocolate. Mein Herz schlägt für richtig gut zubereitetes Gemüse, raffiniert-einfache Zubereitungen, Essen zum Mitnehmen und für High-Carb. Für die liebe Sabine und euch habe ich – wie könnte es anders sein – Pasta im Gepäck.

Ich bin ebenfalls großer Nudelfan und diskriminiere nicht nach Form (Anmerkung Sabine: Kleine Anspielung auf meinen Artikel Von Konsistenzen 😂). Meistens landen aber kurze Nudeln auf meinem Teller, aus dem einfachen Grund, dass sie viel einfacher in den Topf zu bekommen sind. Wie kocht man bitte Spaghetti, ohne die ersten zwei Minuten daneben zu stehen und immer wieder zu testen, wann sie sich endlich in Gänze ins heiße Wasser schieben lassen? Habt ihr da eine gute Technik? Den XXL-Topf finde ich für eine Portion immer leicht übertrieben. Trotzdem habe ich mich für dieses Rezept hier mal wieder aufgerafft, Spaghetti zu kochen – nicht zuletzt weil ihre Form so gut zu dem spiralisierten (gibt es dieses Wort?) Gemüse passt.

Italien trifft Asien: Fantastische Kombination beider Länderküchen!

Italien trifft Asien

Für die Soße habe ich mich von der asiatischen Küche inspirieren lassen. Die Paste aus der Tamarinden-Frucht kennt man vor allem aus der thailändischen Küche, sie ist süß-säuerlich und braucht nicht viel mehr Mitspieler als das satte Aroma der Erdnüsse und leicht knackiges Gemüse. Köstlich!

Wenn euch der karamellisierte Sesam-Tofu zu aufwendig oder zu suspekt sein sollte, könnt ihr stattdessen auch Röstzwiebeln verwenden. Aber ich lege ihn euch sehr ans Herz, ich liebe diese Zubereitungsart! Achtet nur darauf, dass ihr einen guten Tofu ohne muffigen Soja-Beigeschmack verwendet, da gibt es große Unterschiede. Meine liebste Marke ist Taifun, deren Naturtofu hat eine sehr angenehme Konsistenz und schmeckt wirklich neutral.

Welche Variante ihr auch wählt: Lasst es euch schmecken!

Bunte Gemüsenudeln mit Tamarinden-Erdnusssoße: Veganes Rezept für Nudeln. Gastbeitrag der Foodbloggerin Carla von Herbs&Chocolate
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Bunte Gemüsenudeln mit Tamarinden-Erdnusssoße
Italien trifft Asien: Köstliche Fusionküche!
Portionen
2Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
Nudeln
  1. Spaghetti in reichlich Salzwasser gar kochen
  2. Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Zusammen mit dem fein gehackten Ingwer in etwas Rapsöl andünsten
  3. Karotte und Zucchini waschen, putzen, die Karotte ggf. schälen. Beide Gemüse mit einem Spiral- oder Sparschäler in lange, dünne Streifen schneiden. Mit zum Knoblauch und Ingwer in die Pfanne geben und ca. 4 min weiterbraten
  4. Derweil die Soße vorbereiten: Tamarindenpaste verrühren mit der Erdnussbutter, Limettensaft und Sojasoße. Außerdem die Frühlingszwiebel putzen, in Ringe schneiden und bereit stellen
  5. Das Gemüse mit der Soße ablöschen, die gekochten Nudeln und die Hälfte der Frühlingszwiebelringe dazugeben und alles vermischen
  6. Zum Servieren den Tofu und die restliche Frühlingszwiebel darüberstreuen
Sesamtofu
  1. Für den Sesamtofu den Naturtofu leicht ausdrücken, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. In Rapsöl zunächst von der einen Seite knusprig braun braten, dann wenden.
  2. Wenn beide Seiten appetitlich gebräunt sind, den Honig oder Ahornsirup darüber geben, kurz vermischen und leicht karamellisieren lassen.
  3. Ablöschen mit einem kleinen Schuss Sojasoße und sofort den Sesam darüber streuen, damit er haften bleibt. Beiseite stellen.

Fragen, Anregungen, Feedback?