Spaghetti mit gedünsteten rote Bete Blättern

Veganes Rezept für Nudeln mit rote Bete Blättern und gerösteten Mandeln

Viel zu oft werden die Blätter und Stiele von roter Bete einfach weggeschmissen. Dabei lassen auch diese sich zu einem eigenen Gericht verarbeiten, wie hier in Kombination mit Nudeln, etwas Knoblauch und gerösteten Mandeln.

Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich seit ein paar Wochen zwei Mal im Monat eine Biobox bekomme, bei der ich keinen Einfluss auf den Inhalt habe. Das hat den großen Vorteil, dass ich vielfältiger als sonst koche, sprich, öfter Gemüse esse, welches ich sonst nur selten einkaufe. Oder aber Gemüse, das im Ganzen geliefert wird. Wie dieses Mal rote Bete mitsamt der Blätter. Ich liebe rote Bete, doch tatsächlich kaufe ich für gewöhnlich nur die Knollen, und die auch nur in den Wintermonaten. Jetzt aber stand ich vor der Herausforderung, die Blätter zu verarbeiten.

Veganes Rezept für Nudeln mit rote Bete Blättern und gerösteten Mandeln. Rote Bete mit Blättern auf weißem Holzuntergrund

Nur was für Kaninchen? Von wegen! Die Blätter sind köstlich.

Die Idee für das Rezept der Spaghetti mit gedünsteten rote Bete Blättern habe ich von Elle Republic, die das Ganze als Vorspeise serviert. Zunächst wollte ich wie so oft das Rezept ein wenig anpassen: Rosmarin mitbraten und zum Schluss Ziegenkäse untermischen. Eine Kombination, die sich bereits beim Rote-Bete-Pesto bewährt hat. Dann jedoch habe ich beschlossen, heute wirklich ganz puristisch zu essen und das Gericht zudem vegan zu lassen.

Fazit: Es lohnt sich und schmeckt sehr gut. Die Mandeln müssen bei dieser puristischen Variante aber auf jeden Fall dabei sein, also kommt nicht auf die Idee, sie wegzulassen. Bei Gelegenheit werde ich trotzdem noch mal testen, wie sich Rosmarin und Ziegenkäse dazu machen und eventuell noch Spinat. Wer das gleich ausprobieren möchte, kommentiert doch bitte.

Veganes Rezept für Nudeln mit rote Bete Blättern und gerösteten Mandeln

Herrlich puristisch und sehr lecker

Leaf to Root – vom Blatt bis zur Wurzel


Ich gestehe: Lange gehörte ich zu denen, die die Blätter von Gemüsesorten wie Kohlrabi, Mohrrüben oder rote Bete weggeschmissen haben. Mittlerweile jedoch versuche ich, alles – soweit möglich – vom Gemüse zu verwerten. Dazu gehören auch die Blätter wie bei diesem Rezept.

Noch bin ich nicht soweit, dass ich das wirklich konsequent umsetze. Radieschenblätter zum Beispiel habe ich noch nie zu einem Gericht verarbeitet. Aber ich werde besser und probiere immer mehr aus.

Damit bin ich nicht allein. Ähnlich wie die Nose to Tail-Bewegung für Fleischliebhaber gibt es mittlerweile eine ganze Leaf to Root-Bewegung, die selbst noch Bananenschalen zu einem köstlichen Gericht weiterverarbeiten oder Chips aus den Schalen von Tobinambur herstellen.

Und natürlich ist das Thema auch bei anderen Foodbloggern sehr präsent. Anfang des Jahres hat LanisLeckerEcke in der Blogparade #zugutfürdietonne Rezepte mit Lebensmitteln gesammelt, die gerne mal entsorgt werden: Weil das Mindeshaltbarkeitsdatum überschritten wurde, die Zutaten einfach nicht mehr schön sind, oder eben wie hier die rote Bete Blätter ungewohnt in der Verarbeitung.

Wie ist es bei euch? Verwendet ihr die „Reste“ von Gemüse und wenn ja wie? Schreibt es in die Kommentare!

Veganes Rezept für Nudeln mit rote Bete Blättern und gerösteten MandelnDir gefällt das Rezept?

Pin it!

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen


Nachdem das Rezept ja schon eine Restevertung ist, bleibt hier nicht so viel übrig. Außer natürlich den rote Bete-Knollen. Daraus könnt ihr zum Beispiel Nudeln mit roter Bete, Walnüssen und Ziegenkäse machen oder Rote-Bete-Chips.

Mandeln halten sich sehr lange. Bewahrt sie am besten im Kühlschrank auf, damit sie nicht ranzig werden. Aber ich habe natürlich trotzdem einen Tipp für die Weiterverwertung für euch: Mallorquinischer Mandelkuchen! Schmeckt einfach nur nach Sommer – egal zu welcher Jahreszeit.

Rezept Spaghetti mit gedünsteten rote Bete Blättern



Veganes Rezept für Nudeln mit rote Bete Blättern und gerösteten Mandeln
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Juli: Spaghetti mit geschmorrten rote Bete Blättern
Portionen
2Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Mandeln bisschen klein hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten
  2. Spaghetti kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  3. Rote Bete Blätter und Stiele waschen, die Stiele in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl anbraten
  4. Knoblauch klein hacken und zu den rote Bete-Stielen geben
  5. Zum Schluss die rote Bete-Blätter grob zerkleinern in die Pfanne geben und einfallen lassen (wie Spinat), etwas Nudelkochwasser dazugeben, ggf. nachsalzen
  6. Nudeln unter die rote Bete mischen und mit den Mandeln bestreuen und servieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.