Spaghetti mit Spinat und Schafskäse

„Wieso schmeckt das nicht so wie bei dir?“, hat mich vor langer Zeit meine Zimmernachbarin im Studentenwohnheim gefragt. Sie hatte eines meiner Gerichte nachgekocht, das es bei mir öfter gab, weil es schnell ging und lecker schmeckte, und das ich aus genau diesen Gründen immer noch sehr gerne koche: Spaghetti mit Spinat und Schafskäse.

Ich fragte sie also, ob sie sich an meine Vorgaben gehalten habe. Zugegeben: Kochanfänger, wie sie eine war, verzweifeln gerne an meinen Angaben wie „nach Gefühl“ oder „Prise von“, aber dieses Gericht halte ich nach wie vor für absolut anfängertauglich. Doch zwei Sachen hatte ich nicht bedacht:

1. Gute und hochwertige Zutaten. In diesem Fall hatte meine Zimmernachbarin Schafskäse gekauft, der zwar dem studentischen Geldbeutel gut tat, aber schlichtweg geschmacklos war.
2. Wenn du selbst ständig Rezepte veränderst und anpasst, tun andere das auch. Tja, was soll ich sagen: Nach langer Fehlersuche gestand sie mir, dass sie die Spinat-Schafskäse-Sauce weder mit Zwiebeln noch mit Knoblauch gekrönt hatte. Und ja, „gekrönt“ ist in diesem Fall das richtige Wort, denn beides wird bei diesem Gericht dringend benötigt. Die Menge des Knoblauchs überlasse ich aber jedem Einzelnen. 🙂 Immerhin – auf den Muskat hatte sie nicht verzichtet.

Deshalb: Kauft guten Schafskäse, der nach was schmeckt. Setzt generell auf qualitativ hochwertige Zutaten, das sind nicht zwangsweise die teuren. Und verzichtet nicht auf Zwiebeln und Knoblauch, zumindest nicht bei diesem Gericht.

Tipp: Geröstete Pinienkerne harmonieren sehr gut mit dem Spinat und dem Schafskäse. Ich habe hier drauf verzichtet, weil es die Kerne in meiner Studentenvariante nicht gab.

Kleiner Trick für die Sauce: Gebt etwas Nudelkochwasser zum Spinat dazu (wahlweise Milch oder Sahne). Das könnt ihr generell bei Saucen machen, denn dadurch entsteht eine schöne Bindung. Passt nur mit dem Salz auf, da durch das Nudelkochwasser zusätzlich Salz in die Sauce kommt.

Rezept Spaghetti mit Spinat und Schafskäse

Zutaten
blabla
Spaghetti
Spinat (frisch oder tiefgekühlt)
Schafskäse
Zwiebeln
Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskat
Olivenöl

Zubereitung

* Zwiebeln fein würfeln, in Olivenöl andünsten, Knoblauch würfeln und dazugeben
* Spinat dazugeben, dünsten
* Spaghetti kochen
* Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, abschmecken
* Schafskäse würfeln, unter den Spinat heben, bis er leicht schmilzt
* Spaghetti unterrühren, genießen!

2 Kommentare

    • Sabine

      Yeah, Pastawoche!! Habe ich ja auch immer. 🙂
      Freut mich sehr, dass euch das Rezept geschmeckt hat.

Fragen, Anregungen, Feedback?