Spaghetti mit Chicorée, Möhren und Bacon-Chips

Spaghetti mit Chicorée, Möhren und Bacon-Chips, Pastamaniac

Wisst ihr, worüber ich wirklich froh bin? Darüber, dass sich unsere Geschmacksnerven im Laufe unseres Lebens weiter entwickeln. Denn so können wir jeden Tag aufs Neue aufregende Geschmackserlebnisse haben, uns an ungewohnten Kombinationen erfreuen, und uns dadurch kulinarisch weiterentwickeln. Bestes Beispiel: Chicorée. Meine Mutter hat ihn für sich sehr oft gemacht, doch wir Kinder lehnten das bittere Gemüse ab. In meinen 20ern fing ich an, Chicorée immerhin in einer Gemüsepfanne als halbwegs akzeptabel zu tolerieren.

Irgendwann kam der Moment, wo ich ihn einfach in Öl und einem Stich Butter gebraten und gesalzen gegessen habe – und ihn mochte. Mittlerweile ist der gesunde Geselle ein gern gesehener Gast auf dem Tisch, das habe ich euch ja schon im Rezept Spaghetti mit Chicorée und Schafskäse verraten.

Falls ihr euch also noch nicht ganz sicher seid, ob ihr die Spaghetti mit Chicorée, Möhren und Bacon-Chips nachkochen sollt, traut euch. Zusammen mit der Süße der Möhre und den Nudeln, hebt sich das Bittere fast auf, und mit Speck kombiniert schmeckt doch eh alles. 🙂

Spaghetti mit Chicorée, Möhren und Bacon-Chips, Pastamaniac

Rezept
Spaghetti mit Chicorée, Möhren und Bacon-Chips

zwei Personen

Zutaten

Spaghetti
1 Chicorée
1 Möhre (je nach Größe)
70 g Frühstücksspeck
Petersilie, gehackt
Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Möhre waschen und mit dem Sparschäler in Streifen schneiden
* Chicorée waschen, Strunk entfernen, längs in Streifen schneiden
* Möhre und Chicorée in Olivenöl anbraten
* Frühstücksspeck dritteln
* Gemüse salzen, in der Pfanne an den Rand schieben
* Speck in der Pfanne knusprig braten
* Die Spaghetti unter das Gemüse heben
Hinweis: Das Öl und das Speckfett sollten sie mit einem leichten Film umgeben, andernfalls noch etwas Olivenöl hinzugeben
* Mit Petersilie bestreuen, frisch gemahlenen Pfeffer drübergeben und mit Parmesan servieren

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Kommentare

  1. Was!? Chicorée kann man mögen? Spontan Reaktion meinerseits: „Was schreibst Du denn da? Nienicht…“ Du meinst ich kann das bittere Zeugs gefahrlos probieren… hmm…

Fragen, Anregungen, Feedback?