Zutat: Chilischoten, getrocknet

Feierabend-Pasta: Spaghetti mit Lardo und Rosmarin

Es war einer dieser langen Tage. Draußen wurde es einfach nicht hell, der Körper nicht richtig wach, alles in mir schrie nach Sonne oder wenigstens Winterschlaf, stattdessen war es ein nervenaufreibender Tag in der Arbeit gewesen. Alles, was ich wollte, war was Leckeres zu essen und mich dann ins Bett verkriechen, auf das der nächste Tag besser würde.

Als ich also abends durch den Regen nach Hause stapfte, die Schultern nach vorne hängend und voll schlechter Laune, überlegte ich, was ich mir noch kochen könnte. Schnell sollte es gehen, warm sollte es sein, in den Supermarkt wollte ich dafür auch nicht mehr müssen. Denn das hieße, sich mit tausend anderen, wahrscheinlich ähnlich schlecht gelaunten Menschen zu quetschen, und mindestens eine halbe Stunde Wartezeit an der Kasse so kurz vor Ladenschluss.

Im Kopf ging ich durch, was ich noch an Vorräten zu Hause hatte. Mit frischem Gemüse sah es schlecht aus, aber da war doch noch der Rest Lardo. Wunderbar, dachte ich, Speck und Pasta geht doch immer.

Die perfekte Feierabend-Pasta: Spaghetti mit Lardo und Rosmarin


Zu Hause angekommen schälte ich mich aus  meinen Winterklamotten und machte mich ans Werk: In gerade mal 20 Minuten stand ein Teller mit dampfender Pasta vor mir, ein köstlicher Duft erfüllte die Wohnung, ich nahm den ersten Bissen, und vergessen war der stressige Tag, vergessen war die Dunkelheit, das Bedürfnis nach Sonne, der Wunsch nach Winterschlaf. Ich war glücklich, und erklärte das Gericht zur perfekten Feierabend-Pasta.

Gefunden habe ich das Rezept für Spaghetti mit Lardo und Rosmarin bei cookionista.

Spaghetti mit Lardo-Speck und Semmelbröseln. Schnelles Nudel-Rezept

Speck und Pasta geht immer!

Lardo – Das leckerste Fett Italiens


Lardo, das leckerste Fett Italiens!? Ich höre euch schon sagen: Und was ist mit Olivenöl? Ja, Olivenöl ist fantastisch. De Facto immer noch das Öl, das ich am liebsten esse. Deshalb revidiere ich gleich mal meine eigene Aussage und erkläre Lardo zum leckersten tierischen Fett Italiens.

Nun bin ich ja generell ein großer Fan von Speck, ob als klassischer Bacon, Südtiroler Speck oder Pancetta.

Was also macht Lardo so besonders?

Das Geheimnis des Lardo liegt in seiner Zubereitung: Verwendet wird der feste Teil des Rückenspeck von Landschweinen. Diese werden dann in Blöcke geschnitten und mit Salz sowie diversen Kräutern wie Lorbeer, Salbei und Wacholder eingerieben. Anschließend reift der Speck für drei bis sechs Monate in speziellen Trögen aus Marmor. Lardo ist weiß und hat eine faszinierende Konsistenz aus fest und doch zart schmelzend. Er wird oft als Vorspeise serviert – oder eben in Kombination mit Nudeln wie in diesem Rezept. (Quelle: Wikipedia)

Spaghetti mit Lardo-Speck und Semmelbröseln. Schnelles Nudel-RezeptDir gefällt das Rezept?

Pin it!

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen


Reste bleiben bei diesem Essen nicht. Trotzdem gebe ich euch gerne ein paar Tipps zu den Zutaten und zur weiteren Verwertung:

  1. Lardo: Wie oben schon geschrieben, wird Lardo gerne als Antipasti serviert. Idealerweise dann wirklich hauchdünn geschnitten. Fantastisch ist der leckere Speck auch in Kombination mit einem Bohnenpüree. Dafür einfach eine Scheibe Weißbrot rösten, mit Bohnenpüree bestreichen, und obendrauf Lardo geben. Köstlich! Auch für Gäste eine schöne Vorspeise.
  2. Semmelbrösel: Semmelbrösel könnt ihr ganz einfach selber machen, und zwar aus altem Brot, bevorzugt aus Weißbrot. Eine super Resteverwertung also für übrig gebliebene Brötchen vom Sonntagsfrühstück oder anderen Brotresten. Dafür einfach die Brötchen bzw. das Weißbrot hart werden lassen und dann reiben. Geht am besten mit einer elektrischen Küchenreibe, manuell wird es schnell anstrengend. Die Semmelbrösel halten sich aufbewahrt in einer Dose ewig und können bspw. als Brötchenersatz in Fleischpflanzerln (Frikadellen) verwendet werden und natürlich für Wiener Schnitzel.

Rezept verlinkt bei der Pastaliebe Blogparade.

Spaghetti mit Lardo-Speck, Rosmarin und Semmelbröseln. Schnelles Nudel-Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Spaghetti mit Lardo und Rosmarin
Portionen
2Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Semmelbrösel in Olivenöl anrösten, rausnehmen und zur Seite stellen
  2. Spaghetti kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  3. Lardo ohne Fett anbraten. Rausnehmen und zur Seite stellen. Dabei das ausgetretene Fett in der Pfanne lassen
  4. Zwiebel und Knoblauch würfeln, im Speckfett andünsten, die Chilischote und den gehackten Rosmarin dazugeben und mitrösten
  5. Etwas Nudelkochwasser zur Zwiebel-Knoblauch-Rosmarin-Chili-Mischung geben
  6. Die Nudeln unterrühren, die Semmelbrösel dazugeben und ebenfalls verrühren
  7. Zum Schluss den Lardo über die Spaghetti geben und mit Parmesan servieren

Sturmpasta Burglind: Nudeln mit Erbsen, Chili und Zitrone

Schwer schlägt der Regen gegen meine Scheiben, wütend heult der Wind durch die Häuser. Noch ist der Rolladen unten, das Zimmer dunkel. Noch liege ich im Bett, eingekuschelt, sicher. Noch höre ich den Sturm nur und sehe ihn nicht. Doch gleich werde ich aufstehen müssen. Meine Tageslichtlampe fängt schon zaghaft an, einen Sonnenaufgang zu simulieren. Ich bin vor der Zeit aufgewacht. War es der Wind? Der Regen? Oder ich einfach schon ausgeschlafen? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass draußen gefühlt die Welt untergeht, es der erste Mittwoch des neuen Jahres ist, und ich arbeiten muss. Seufzend stehe ich also auf, ziehe den Rolladen hoch und sehe in ein graues Etwas, das gestern noch mein Balkon in strahlendem Sonnenschein war.

Von Homeoffice und Erbsen


Doch ich habe Glück – ich muss nämlich das Haus heute nicht verlassen sondern arbeite im Homeoffice. Also koche ich mir einen Tee, frühstücke und mache mich an die Arbeit. Nur einen Plan muss ich umstellen: Mein Mittagessen. Denn den Weg durch den Orkan zum Supermarkt erspare ich mir und greife stattdessen auf meine Reserven zurück. Eine gut ausgestatte Foodbloggerin kann schließlich problemlos drei Monate eingeschneit sein, und trotzdem jeden Tag gut essen. So auch ich.

Im Tiefkühlfach habe ich noch Erbsen, sogar noch frische, selbst gepuhlte aus dem Sommer, also schnell Pinterest gecheckt, welche Rezepte ich mir damit abgespeichert habe, denn Eigenkreation ist heute nicht, dafür ist mein Hunger schon zu groß, mein Kopf zu leer, und alles was ich will, ist schnell was zu essen, quick&dirty ist angesagt.

Auf Pinterest lachen mich die Cremigen Spaghetti mit Chili, Erbsen und Zitrone an. Ich ändere das Rezept minimal, denn Crème Fraîche ist nicht im Haus, dafür aber Frischkäse, statt der frischen Chili gibt es getrocknete.

Spaghetti mit Erbsen, Chili und Zitrone in Frischkäsesauce. Vegetarisches Rezept für Nudeln

Herrlich grün!

Während die Pinienkerne in der Pfanne rösten, das Wasser langsam seinen Kochpunkt erreicht, merke ich, dass es draußen ruhig geworden ist. Burglind legt eine Pause ein, vielleicht braucht auch ein Sturm zwischendrin ein wenig Ruhe, um wieder Energie zu tanken. Ich gebe die Erbsen ins Nudelwasser, die frischen, die ich im vergangenen Sommer gepult und eingefroren habe, und als ich endlich am Tisch sitze und die Sturmpasta Burglind genieße, sehe ich einen Sonnenstrahl durch die Wolken blitzen.

Spaghetti mit Erbsen, Chili und Zitrone in Frischkäsesauce. Vegetarisches Rezept für Nudeln
Dir gefällt das Rezept?

Pin it!

 

Wichtiger Chili-Hinweis: Wascht euch unbedingt gründlich die Hände, nachdem ihr die Chili zerrieben habt. Gilt vor allem für die Kontaktlinsenträger unter euch. Fasst euch nach Möglichkeit trotzdem nicht an die Augen. Es brennt. Sehr. Lange. Manchmal sogar trotz Händewaschens. Ich spreche aus Erfahrung. Leider.

Spaghetti mit Erbsen, Chili und Zitrone in Frischkäsesauce. Vegetarisch. Rezept für Nudel

Ganz große Erbsenliebe!

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen


Bei diesem Nudelgericht bleibt nicht viel übrig, was schnell verbraucht werden muss. Die Erbsen kommen aus dem Tiefkühlfach, Pinienkerne halten sich ewig (Tipp: Im Kühlschrank aufbewahren), es bleiben die Zitrone und der Frischkäse. Letzteren könnt ihr in einem weiteren, vegetarischen Nudelgericht verarbeiten, beispielsweise den Penne mit Lauch in Weißwein-Frischkäse-Sauce. Oder ihr macht euch einen tollen Aufstrich fürs Abendessen. Dazu einfach den Frischkäse mit klein gewürfelten Zwiebeln, Salz, Kümmel, Pfeffer und Paprikapulver vermischen. Wer mag, gibt noch Kapern hinzu. Schmeckt fantastisch auf einem guten Brot!

Und die Zitrone? Nun, ihr könnt es wie ich machen, und jeden Morgen als erstes ein Glas warmes Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft trinken. Oder ihr mixt euch einen richtig schönen Lady’s Cup – der schmeckt bestimmt auch Männern.

 

Spaghetti mit Erbsen, Chili und Zitrone in Frischkäsesauce. Vegetarisch. Rezept für Nudel
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Sturmpasta Burglind: Nudeln mit Erbsen, Chili und Zitrone
Portionen
2Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten
  2. Spaghetti kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  3. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, in Olivenöl anbraten. Zum Schluss die Chili in die Pfanne bröseln
  4. Zwiebel-Knoblauch-Chili-Mischung mit etwas Nudelkochwasser ablöschen, Frischkäse unterrühren. Parmesan dazugegeben und schmelzen lassen. Zum Schluss mit Salz und Zitronensaft abschmecken
  5. Kurz bevor die Nudeln fertig sind, die Erbsen zum Nudelkochwasser geben. Hier reicht eine halbe Minute, auch bei Tiefkühlerbsen
  6. Petersilie waschen, grob hacken
  7. Spaghetti und Erbsen abgießen, zur Frischkäsemasse geben
  8. Mit Pinienkernen und Petersilie servieren