Schlagwort: Schinken

Nudeln mit Süßkartoffeln, Schinken und Blumenkohl

Blumenkohl ist ein Gemüse, das es bei uns sehr oft gab. Meistens klassisch mit einer Mehlschwitze, dazu Petersilienkartoffeln. Ich habe es geliebt, beides in der Sauce zu vermanschen und dann zu essen. Süßkartoffeln hingegen habe ich erst später kennengelernt. Ich kann euch nicht sagen, wann es war. Ein Highlight scheint es für mich nicht gewesen  zu sein, sonst könnte ich mich daran erinnern. Seit ein paar Jahren gibt es Süßkartoffeln überall als Pommes. Lecker, ja, aber zumindest zum Burger bevorzuge ich klassische Pommes aus Kartoffeln. Wie also kommen Süßkartoffeln in dieses Rezept, wenn ich sie anscheinend doch gar nicht so gerne esse?

Ganz einfach: Sie waren übrig. Von einem Curry, das ich für Freunde gemacht hatte. Genau wie der Blumenkohl. In Currys schmeiße ich immer alles mögliche rein, was mich an Gemüse auf dem Wochenmarkt so anlacht, und dieses Mal waren es unter anderem eben Süßkartoffeln. Sogar überreife Bananen sind schon drin gelandet und haben einen köstlichen Twist gegeben. Solltet ihr mal ausprobieren! Aber erstmal kocht diese Pasta mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven nach. Die ist auch sehr lecker, versprochen. Und ganz ohne Banane!

 

Rezept für Nudeln mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven

Lecker und bunt – so muss Essen sein

 

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen

Ihr könntet mit viel Glück eine Süßkartoffel erwischen, die genau die Menge liefert, die ihr für dieses Gericht braucht. Noch besser ist es, gleich mehr zu kaufen, um am nächsten Tag ein weiteres, fantastisches Rezept zu zaubern. Süßkartoffel-Kokos-Gratin aus der Pfanne zum Beispiel. Und der restliche Blumenkohl? Der schmeckt ganz fantastisch in Samosas.

Dir gefällt das Rezept?

Pin it!

Rezept für Nudeln mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nudeln mit Süßkartoffeln und Blumenkohl
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In Olivenöl langsam andünsten rausnehmen.
  2. Blumenkohl waschen, Röschen abteilen, Stiele würfeln
  3. In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und würfeln, zusammen mit den Blumenkohlstielwürfel in die Pfanne geben und anrösten
  4. Schinken würfeln, in die Pfanne zu den Süßkartoffeln geben und mitrösten, Zwiebeln unterrühren
  5. Nudeln kochen. Kurz vor Kochende die Röschen hinzugeben
  6. Oliven in Scheiben schneiden, Petersilie waschen und grob hacken
  7. Nudeln mit den Blumenkohlröschen abgießen, etwas Nudelkochwasser aufheben, alles unter die Süßkartoffel-Schinken-Mischung rühren. Ggf. noch mal salzen
  8. Auf Tellern anrichten und mit den Oliven und der Petersilie bestreut servieren

Pasta Saltimbocca

Dieser Duft! Wenn das Fleisch angebraten, der Parmaschinken leicht brutzelt, der Salbei sein herrliches Aroma verströmt, und der Weißwein auf all das in der Pfanne trifft, fühle ich mich sofort nach Italien versetzt. Saltimbocca – den italienischen Klassiker – haben wir im Italienurlaub oft auf dem Campingplatz zubereitet, und einfach mit etwas leckerem italienischen Weißbrot und Salat gegessen. Ein Traum! Jetzt schmeckt nach einem Tag am Meer voller Sonne, Sand und Salzwasser sowieso alles göttlich. Doch dieses Essen, dieses schmeckt auch an einem kalten Wintertag, wenn es draußen nicht richtig hell wird, und die warmen, leichten Tage in weiter Ferne liegen, denn mit diesem Gericht ist immer Sommer auf dem Teller.

Saltimbocca als Pastagericht serviert

Schon länger denke ich darüber nach, wie ich Saltimbocca als Nudelgericht zubereiten kann. Klar kann ich einfach Nudeln dazu kochen, jedoch ist Pasta immer die Hauptzutat bei mir, nie die Beilage. Zudem möchte ich Pasta immer nur mit einer Gabel essen können. Ein Messer hat dabei nichts verloren.

Wie so oft liegt die Lösung ganz nah: Das Kalbsschnitzel lässt sich ja ganz einfach schnetzeln, und genau das habe ich auch gemacht. Etwas mehlieren, scharf anbraten, den Parmaschinken dazugeben, ein Stich Butter und Salbei dazu, mit Weißwein ablöschen und mit etwas Zitronensaft abschmecken – fertig ist ein fantastisches Nudelgericht: Die Pasta Saltimbocca.

Während ich die Nudeln esse stiehlt sich ein leichtes Grinsen auf mein Gesicht, und ich habe das Gefühl, die Luft riecht etwas salzig.

Rezept: Saltimbocca mit Nudeln

Tipps zum Rezept und Resteverwertung

Anstelle des Parmaschinkens könnt ihr auch einen anderen, luftgetrockneten Schinken nehmen. Serrano zum Beispiel. Eine Resteverwertung gibt es bei diesem Rezept nicht. Wenn ihr den frischen Salbei als Bündel und nicht im Topf gekauft habt, empfehle ich euch, ein köstliches weißes Bohnenpesto damit zu machen, oder die Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien zu kochen.

Merken

Rezept: Saltimbocca mit Nudeln
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pasta Saltimbocca
Ein Gericht, das nach Sommer und Italien schmeckt
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 15min 15min
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Nudeln kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  2. Das Kalbfleisch schnetzeln, mit etwas Mehl bestäuben und vermischen, so dass das Fleisch von einem leichten Film überzogen ist
  3. Schinken vierteln, Salbei in Streifen schneiden
  4. Öl in der Pfanne erhitzen, Fleisch anbraten. Schinken dazugeben, kurz mitbraten
  5. Stich Butter in die Pfanne geben, Salbei dazu, kurz mitbraten, salzen
  6. Alles mit einem Schuss Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen. Etwas Nudelkochwasser dazugeben. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken
  7. Nudeln abtropfen, in die Pfanne zum Fleisch geben, verrühren, und sofort servieren

Spaghetti mit Pfifferling-Carbonara

Pastamaniac: Spaghetti mit Pfifferlings-Carbonara

Gastbeitrag von Katja

Vor ein paar Tagen stand ich an der Supermarktkasse und habe eine Kochzeitschrift entdeckt mit dem Titel „Zeit für Pilze“. Hmmm, lecker! dachte ich mir und habe sie gleich mal mitgenommen.

Beim Durchblättern fand ich dieses köstliche Rezept:

Pfifferling-Carbonara

Schließlich war es soweit, dass ich es nachkochen konnte. Ich möchte es euch nicht vorenthalten und daher findet ihr hier alles, was ihr dafür so braucht.

Rezept
Spaghetti mit Pfifferling-Carbonara

 

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Pfifferlinge
1-2 EL Butter
Thymianzweige
Salz und Pfeffer
500 g Spaghetti
4 Eigelb
150 g Schlagsahne (ich verwende stattdessen Sahneersatz)
100 g geriebener Parmesan
150 g luftgetrockneter Schinken in dünnen Scheiben
1 Bund Rucola

siktwinfood: Spaghetti mit Pfifferlings-Carbonara. Tolles Herbstessen!

Und los geht’s:

Um Pfifferlinge leicht, schnell und reinlich zu putzen, reicht es, diese kräftig mit Mehl zu bestäuben und dann alles unter fließendem Wasser wieder abzuwaschen. (Danach hat es bei mir noch nie zwischen den Zähnen geknirscht.) Evtl. müssen die Pfifferlinge noch halbiert oder geviertelt werden.
Die Pilze werden in einer großen Pfanne in der heißen Butter und dem Thymian gebraten. Nicht vergessen, diese auch zu salzen und pfeffern.

Während die Nudeln kochen, Eigelbe mit der Sahne, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verquirlen und danach den Parmesan untermischen. Den Schinken in Scheiben schneiden und den Rucola waschen.

Bevor ihr die fertigen Spaghetti zu den Pfifferlingen dazugebt, sollte der Thymian entfernt werden. Lasst die Nudeln etwa eine Minuten bei kleiner Hitze schmoren bevor ihr die Eimasse untermischt. Wer möchte, kann auch noch mit ein bisschen Nudelwasser das ganze sämiger rühren. Zum Schluss muss nur noch der Schinken und der Rucola untergehoben werden.

Jetzt schnell einen guten Schluck Wein einschenken und das Ganze auf einen Teller anrichten. Natürlich darf der frisch gemahlene Pfeffer zum Schluss nicht fehlen, der die Pfifferling-Carbonara noch mal abrundet.

Ich wünsche euch einen guten Appettit!

Merken