Zutat: Salz, Pfeffer

Gefüllte Muschelnudeln mit Bechamel-Sauce

Gastbeitrag

Pasta geht immer, finde ich! Deshalb lese ich gerne hier bei Sabine aka Pastamanic mit. Als sie mich gefragt hat, ob ich einen Gastbeitrag bei ihr veröffentlichen möchte, konnte ich natürlich nicht Nein sagen! Mein Name ist Ela, und normalerweise blogge ich auf Transglobal Pan Party vegetarische und vegane Rezepte aus aller Welt sowie Reiseberichte von meinen Städtetrips, Wanderausflügen oder Fernreisen.

 

Muschelnudeln – ideal zum Füllen

Für euch habe ich mir ein Rezept mit Conchiglioni überlegt, wegen ihrer Form auch bekannt unter dem Namen Muschelnudeln. Sie lassen sich einfach füllen, ob mit einer Mascarpone-Creme oder Gemüse. Natürlich könnt ihr sie auch im Ofen mit Käse überbacken, mit Tomatensauce oder Käsesauce servieren, und so weiter… Diese Pastasorte ist sehr vielseitig einsetzbar. Ich habe mich für eine schnelle Variante entschieden, bei der die Muschelnudeln mit Pilzen gefüllt werden. Dazu gibt es eine cremige Bechamelsauce.

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen dieses leckeren Rezeptes!

Dir gefällt das Rezept? Pin es jetzt bei Pinterest: https://www.pinterest.de/pin/120119515044597791/

Gefüllte Muschelnudeln mit Pilzen und Bechamelsauce - Gastbeitrag von der Münchner Bloggerin Transglobal Pan Party
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Gefüllte Muschelnudeln mit Bechamel-Sauce
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 10Minuten 20Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Muschelnudeln nach Packungsanweisung garen (etwa 15 - 20 Minuten Kochzeit, je nach Größe).
  2. In der Zwischenzeit die Pilze putzen und in kleine Würfel schneiden.
  3. In einem Topf Butter schmelzen, Mehl hinzugeben und mit einem Schneebesen zu einer Mehlschwitze verrühren. Mit etwas Milch aufgießen und kräftig rühren, bis die Sauce andickt. Mehr Milch angießen, dabei die Temperatur nicht herunterdrehen. Kurz aufköcheln lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  4. Pilze in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten. Wenn sie gar sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Petersilie von den Stielen zupfen, fein hacken und unter die Pilze heben.
  6. Muschelnudeln abgießen und dann mit Pilzen füllen. Auf einem Teller mit der Bechamel-Sauce anrichten und sofort servieren

Pasta Saltimbocca

Dieser Duft! Wenn das Fleisch angebraten, der Parmaschinken leicht brutzelt, der Salbei sein herrliches Aroma verströmt, und der Weißwein auf all das in der Pfanne trifft, fühle ich mich sofort nach Italien versetzt. Saltimbocca – den italienischen Klassiker – haben wir im Italienurlaub oft auf dem Campingplatz zubereitet, und einfach mit etwas leckerem italienischen Weißbrot und Salat gegessen. Ein Traum! Jetzt schmeckt nach einem Tag am Meer voller Sonne, Sand und Salzwasser sowieso alles göttlich. Doch dieses Essen, dieses schmeckt auch an einem kalten Wintertag, wenn es draußen nicht richtig hell wird, und die warmen, leichten Tage in weiter Ferne liegen, denn mit diesem Gericht ist immer Sommer auf dem Teller.

Saltimbocca als Pastagericht serviert

Schon länger denke ich darüber nach, wie ich Saltimbocca als Nudelgericht zubereiten kann. Klar kann ich einfach Nudeln dazu kochen, jedoch ist Pasta immer die Hauptzutat bei mir, nie die Beilage. Zudem möchte ich Pasta immer nur mit einer Gabel essen können. Ein Messer hat dabei nichts verloren.

Wie so oft liegt die Lösung ganz nah: Das Kalbsschnitzel lässt sich ja ganz einfach schnetzeln, und genau das habe ich auch gemacht. Etwas mehlieren, scharf anbraten, den Parmaschinken dazugeben, ein Stich Butter und Salbei dazu, mit Weißwein ablöschen und mit etwas Zitronensaft abschmecken – fertig ist ein fantastisches Nudelgericht: Die Pasta Saltimbocca.

Während ich die Nudeln esse stiehlt sich ein leichtes Grinsen auf mein Gesicht, und ich habe das Gefühl, die Luft riecht etwas salzig.

Rezept: Saltimbocca mit Nudeln

Tipps zum Rezept und Resteverwertung

Anstelle des Parmaschinkens könnt ihr auch einen anderen, luftgetrockneten Schinken nehmen. Serrano zum Beispiel. Eine Resteverwertung gibt es bei diesem Rezept nicht. Wenn ihr den frischen Salbei als Bündel und nicht im Topf gekauft habt, empfehle ich euch, ein köstliches weißes Bohnenpesto damit zu machen, oder die Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien zu kochen.

Merken

Rezept: Saltimbocca mit Nudeln
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pasta Saltimbocca
Ein Gericht, das nach Sommer und Italien schmeckt
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 15min 15min
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Nudeln kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  2. Das Kalbfleisch schnetzeln, mit etwas Mehl bestäuben und vermischen, so dass das Fleisch von einem leichten Film überzogen ist
  3. Schinken vierteln, Salbei in Streifen schneiden
  4. Öl in der Pfanne erhitzen, Fleisch anbraten. Schinken dazugeben, kurz mitbraten
  5. Stich Butter in die Pfanne geben, Salbei dazu, kurz mitbraten, salzen
  6. Alles mit einem Schuss Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen. Etwas Nudelkochwasser dazugeben. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken
  7. Nudeln abtropfen, in die Pfanne zum Fleisch geben, verrühren, und sofort servieren

Nudeln mit Spargel, Babyspinat und Ziegenkäsenocken

Bäm – Pasta ist das Thema beim Bloggerevent Homemade-Action im Mai von Kochblog-Action. Da muss ich kurz vor knapp natürlich auch noch mitmachen. Passend zur Jahreszeit gibt es Spargel, abgelöscht mit Weißwein und mit Babyspinat und Ziegenkäsenocken veredelt, ist es ein tolles, vegetarisches Frühlingsgericht.

Banner Bloggerevent #homemadeaction von Kochblog-Action

Bei dem Bloggerevent Homemade-Action geht es um selbstgemachte Sachen. Jetzt habe ich immer noch nicht die Kategorie „selbstgemachte Pasta“ angelegt, die ich schon so lange plane – Asche auf mein Haupt. Deshalb empfehle ich euch, das Rezept von Björn aus seinem Gastbeitrag Pasta mit Tomatensauce bei mir, oder die selbstgemachten Strozzapreti von omoxx.com. Beide Rezepte sind gelingsicher, beide sehr lecker!

Nudeln mit Spargel, Babyspinat und Ziegenfrischkäsenocken. Vegetarisches Pastarezept

Geröstete Pininekerne und etwas frisch gemahlener Pfeffer drüber – Spargelhimmel

Spargel und ich – eine späte Liebe

Meine Familie liebt Spargel. Regelmäßig stritten sich alle am Tisch um die Köpfe und um die letzte Stange. Nur mir, mir war er relativ gleichgültig. Klar, er hat geschmeckt, gut sogar, aber wenn es keinen gab, war ich auch nicht unglücklich. Als Kind habe ich sogar die Spargelköpfe abgeschnitten und meinen Schwestern gegeben. Weil es mir egal war, ob ich die Köpfe esse. Das hat sich irgendwann geändert. Mittlerweile schätze ich die weißen und grünen Stangen sehr – zum Leidwesen meiner Familie, die keine zusätzlichen Köpfe bekommt.

Aus eins mach zwei oder gleich drei

Ihr wisst ja, dass ich gerne aus einem Gericht mehrere mache. So sehr ich es liebe zu kochen, so praktisch ist es auch, den Aufwand zu verringern und Reste zu verwerten. Bei diesem Rezept könnt ihr zum Beispiel aus der Schale des Spargels eine schöne Spargelcremesuppe kochen. Zudem empfehle ich euch, gleich mehr Spargel anzubraten, einen Teil nach dem Ablöschen mit dem Weißwein aus der Pfanne nehmen, und in etwas Olivenöl zu marinieren. Schon habt ihr fantastische Spargel-Antipasti! Schmeckt beispielsweise gut in Kombination mit dem restlichen Babyspinat als Salat. 🙂 Wer lieber noch mehr Nudeln essen möchte, dem lege ich die Pasta mit Spargel und Cocktailtomaten ans Herz, ebenfalls ein vegetarisches Rezept, oder für die Fleischesser die Kombination mit Südtiroler Speck.

Tipp: Geschält hält sich der Spargel in ein nasses Geschirrtuch gewickelt im Gemüsefach ein paar Tage.

Merken

Merken

Nudeln mit Spargel, Babyspinat und Ziegenfrischkäsenocken. Vegetarisches Pastarezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nudeln mit Spargel, Babyspinat und Ziegenkäsenocken
Feines, vegetarisches Pastarezept mit Spargel
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 10Minuten 20Minuten
Anleitungen
  1. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, rausnehmen und zur Seite stellen
  2. Nudeln kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  3. Spargel schälen, in etwas größere Stücke schneiden Babyspinat waschen
  4. Spargel in Olivenöl anbraten, mit Weißwein ablöschen und leicht verköcheln lassen, etwas Nudelkochwasser hinzugeben, etwas salzen
  5. Nudeln abgießen, unter den Spargel mischen, Babyspinat dazugeben und unterrühren Ziegenfrischkäse mit zwei Löffeln zu Nocken formen und auf die Nudeln geben Sofort mit frisch gemahlenem Pfeffer und den gerösteten Pinienkernen servieren

Spaghetti mit geröstetem Knoblauch-Ricotta und Pilzen

Als ich das Rezept für die Roasted Garlic Ricotta Pasta Sauce gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es nachkochen werde. Ich wusste auch sofort, dass ich das Gericht erstmal pur und dann in Variationen testen werde, beispielsweise mit einem Klecks Basilikumpesto oben drauf. Was ich nicht wusste, war, dass ich mit den Spaghetti mit Ricottacreme und Zitrone ein sehr ähnliches Nudelgericht bereits verbloggt hatte. Was gehen mich schließlich meine Rezepte aus dem letzten Jahr an? Als mir dann doch bewusst wurde, dass ich kurz davor stehe, zwei fast identische Rezepte zu veröffentlichen, habe ich mich dazu entschieden, gleich eine Variante anzubieten. Eine richtig leckere noch dazu. Deshalb gibt es heute für euch Spaghetti mit geröstetem Knoblauch-Ricotta und Pilzen.

Für etwas Farbe im Essen habe ich etwas rote Paprika kleingewürfelt – macht sich natürlich auch geschmacklich gut. Wer es etwas schärfer mag, nimmt einfach eine Peperoni. Etwas Zitronenabrieb gibt einen weiteren Geschmackskick und bringt zudem Frische in das Gericht. Aus dem restlichen Ricotta könnt ihr zum Beispiel Nudeln mit Pilzbällchen in Lauchrahmsauce machen.

Spaghetti mit geröstetem Knoblauch-Ricotta, Pilzen, Paprika und Zitronenabrieb vegetarisch

Feines Frühlingsessen

Die Süße des gerösteten Knoblauch

Eine Knolle Knoblauch kommt in diese Ricottacreme – und ja, ich rede hier wirklich von einer Knolle, nicht von einer Zehe! Durch das Rösten im Ofen verliert der Knoblauch seinen starken Geschmack und wird sehr zart, fast schon süßlich. Falls euch das trotzdem zu viel ist, nehmt einfach weniger. Ich empfehle euch, trotzdem die ganze Knolle zu machen oder gleich mehrere Knollen. Legt den Rest einfach in etwas Olivenöl ein (muss bedeckt sein) oder mixt ihn mit Öl als Creme auf und verwendet ihn für andere Gerichte. Beispielsweise in einer schönen Kräuterbutter, oder einfach so auf einem Stück geröstetem Brot, geschmorten Gemüse oder zu einem Steak.

 

 

Merken

Merken

Merken

Spaghetti mit geröstetem Knoblauch-Ricotta, Pilzen, Paprika und Zitronenabrieb vegetarisch
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Spaghetti mit geröstetem Knoblauch-Ricotta und Pilzen
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 30min 45min
Anleitungen
  1. Ofen vorheizen auf 200 Grad
  2. Knoblauch kappen, auf Alufolie legen, mit Olivenöl beträufeln und salzen. Die Folie verschließen, im Ofen ca. 30 Minuten backen
  3. Spaghetti kochen
  4. In der Zwischenzeit die Pilze und die Paprika putzen, würfeln, und in Olivenöl anbraten, Temperatur runterdrehen
  5. Zwiebeln in Ringe schneiden, zum Gemüse geben und mitdünsten lassen
  6. Knoblauch aus dem Ofen nehmen, die einzelnen Zehen ausdrücken und mit einer Gabel zu einer breiartigen Masse quetschen. Den Knoblauch unter den Ricotta rühren, salzen
  7. Spagehtti mit dem Ricotta mischen, auf Tellern anrichten. Die Pilze und die Paprika drübergeben, mit Zitronenabrieb, dem Basilikum und etwas frisch gemahlenem Pfeffer servieren

Spaghetti Bolognese

Hat einer mal gezählt, wie viele Variationen von Bolognese-Sauce es gibt? Bestimmt Hunderttausende! Jeder hat seine eigene Vorliebe, wenn es um Spaghetti Bolo geht. Die einen kochen sie mit Wein, die anderen mit gemischten Hack, die nächsten würzen sie mit Kräutern der Provence, der eine gibt noch Speck hinzu, die andere einen Schuss Sahne. Was immer gleich bleibt, ist das Geheimnis einer guten Bolognese: Ihr müsst sie richtig lange köcheln lassen!

Meine Version der Spaghetti Bolognese stelle ich euch heute vor. Genau so esse ich sie gerne, genau so verwende ich sie auch für Lasagne, und genau so könnte ich sie einfach pur löffeln. Ich verwende zudem sehr, sehr gerne Karotten und Knollensellerie, die unbedingt geraspelt sein müssen, denn stückig verändert sich das Essgefühl im Vergleich zum Hackfleisch zu sehr. Zudem ist mein Verhältnis Fleisch / Gemüse / Sauce sehr saucenlastig, aber richtig schön dicklich eingekocht. Oft koche ich die Bolognese abends vor und wärme sie am nächsten Tag nur noch auf – echtes Comfort Food!

Spaghetti Bolognese, Nudeln mit Hackfleischsauce, Rezept Spaghetti Bolo

Sellerie gehört für mich zu Spaghetti Bolognese einfach dazu

Übrigens: So sehr ich Parmesan liebe, die Bolognese-Sauce gibt es bei mir ohne. Das soll euch aber nicht davon abhalten, eure mit zu essen. 🙂

Bolognese oder Ragù alla Bolognese?


Der ewig alte Streit, was eine richtige Bolognese ist, wie es die Italiener machen und wir. Fakt ist, in Italien gibt es keine Bolognese-Sauce mit Hackfleisch wie bei uns. Für ihr Ragù alla Bolognese verwenden die Italiener häufig ganze Fleischstücke, die nach stundenlangem Köcheln zerrupft werden, beziehungsweise vorab grob gehackt, zudem Pancetta wie bei Spaghetti Carbonara. Anscheinend wird das Ragù alla Bolognese auch nie mit Spaghetti gegessen, sondern mit Tagliatelle. Mir ist das ja völlig egal. Ich liebe meine Version der Bolognese-Sauce, und ich liebe Spaghetti. Deshalb gibt es beides bei mir in Kombination.

Spaghetti Bolognese, Nudeln mit Hackfleischsauce, Rezept Spaghetti Bolo

Feinstes Comfort Food

Tipp: Macht gleich mindestens die vierfache Menge an Bolognese, auch wenn ich euch wie immer nur die Menge für zwei Portionen angegeben habe. Die Hackfleischsauce lässt sich sehr gut einfrieren oder einwecken, und ihr habt so ein schnelles Essen parat, wenn ihr mal nicht kochen wollt, oder eine schöne Lasagne ohne lange Vorbereitung machen möchtet. Ihr könnt die restliche Bolognese-Sauce auch als Füllung für eine Pide nehmen, oder Blätterteigtaschen damit füllen, bei Letzteren einfach noch etwas Käse dazugeben – zack habt ihr ein schnelles und leckeres Essen fertig. Jetzt aber erstmal mein Rezept für Spaghetti Bolognese.

 

Fotos: © 2016 J. Dahmer | iVisionimages

Merken

Merken

Merken

Spaghetti Bolognese, Nudeln mit Hackfleischsauce, Rezept Spaghetti Bolo
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Spaghetti Bolognese
Feinstes Comfort Food
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 20min 1-2h
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, Gemüse putzen und raspeln. Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten, dann das Gemüse dazugeben. Wenn es glasig ist, rausnehmen
  2. Temperatur hochdrehen, Hackfleisch krümelig anbraten, Zwiebeln, Knoblauch und das Gemüse dazugeben
  3. Die Tomaten dazugeben (ich entferne den Strunk vorher), Oregano und Lorbeer dazu, salzen, pfeffern, ein bis zwei Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen
  4. Spaghetti kochen, etwas Nudelkochwasser zur Sauce geben, abschmecken
  5. Die Lorbeerblätter aus der Bolognese-Sauce entfernen, die Spaghetti unterrühren und servieren