Zutat: Nudeln

Pasta mit Pastinaken und Pistazienpesto

Jeden Winter das Gleiche, wenn der Blick auf das saisonal verfübare Gemüse fällt. Kohl an allen Ecken und Enden, in verschiedenen Formen und Farben – zumindest Grünschattierungen – dazu Wurzeln und Rote Bete. Eigentlich sehr abwechslungsreich, wirkt der Anblick im Vergleich zu den überbordenden Auslagen im Frühherbst einfach nur traurig. Das scheint aber nur so, denn Kohl macht glücklich. Er steckt voller Vitamine und Nährstoffe, um gesund zu bleiben. Ballaststoffe, um lange satt zu machen, und den Eiweiß-Baustein Tryptophan, der die Nerven beruhigt und die Produktion des Glückshormons Serotonin ankurbelt, das genau wie das enthaltene Spurenelement Selen für gute Laune sorgt. (Quelle)

Deshalb: Esst mehr Kohl! Eure Laune wird’s euch danken.

Was Kohl mit den Pasta mit Pastinaken und Pistazienpesto zu tun hat? Ganz einfach: Er ist ein Teil dieses Gerichts. Ich habe gezielt bei Pinterest nach Pastarezepten mit Kohl gesucht, und bin auf die Nudeln mit Kohl-Pastinaken-Soße aufmerksam geworden. Lauter saisonale Zutaten drin, die ich mag, und die glücklich machen. 🙂

Nudeln mit Pastinaken, Weißkohl und Feldsalat-Pistazien-Pesto, vegetarisch, Rezept

Das Feldsalat-Pistazienpesto könnt ihr einfach auf die Nudeln träufeln…

Tripple P: Pasta, Pastinake & Pistazien

Ich konnte einfach nicht anders und musste im Namen für dieses Nudelrezept einfach mit den drei P spielen. Für die eine mag es eine Alliteration aus der Hölle sein, die nächste mag darauf aufmerksam machen, dass es ja eigentlich kein Pistazienpesto sondern mehr ein Feldsalatpesto sei, aber ich, ich erfreue mich einfach am Tripple P, sind es doch drei Zutaten, die ich wirklich gerne mag. Pasta, eh klar, sonst gäbe es diesen Foodblog nicht. Pastinaken als eine Wurzel, die ich schon sehr lange kenne, ist es doch eine zwingende Zutat für einen Teil unseres traditionellen Weihnachtsessens (Schlesische Weißwurst, Sauerkraut und Polnische Sauce), und die in den letzten Jahren zurecht eine Renaissance erfahren hat. Und Pistazien, die ich einfach liebe.

Pistazien: Die Frucht der Könige

Wusstet ihr, dass Pistazien zu den ältesten blühenden Kulturpflanzen überhaupt gehören? Es heißt, dass die Königin von Saba Pistazien zu einem Nahrungsmittel ernannte, das ausschließlich königlichen Familien zur Verfügung stünde, und sie es dem einfachen Volk verboten hat, diese für den persönlichen Verzehr anzubauen. (Quelle: Wikipedia) Das ist zum Glück längst Geschichte, und so könnt ihr auch ohne königlichen Hintergrund die Pasta mit Pastinaken und Pistazienpesto zubereiten.

Nudeln mit Pastinaken, Weißkohl und Feldsalat-Pistazien-Pesto, vegetarisch, Rezept

Oder ihr mischt das Pesto direkt drunter

#nofoodwaste: Was ihr aus den Resten machen könnt

Besonders Kohl gibt es ja meistens nur in großen Mengen. Auf dem Wochenmarkt halbieren sie ihn euch auch, ich hatte sogar das Glück, nur ein Viertel kaufen zu können. Aber selbst dann bleibt wahnsinnig viel übrig. Aber natürlich gibt es auch dafür eine Lösung in Form von köstlichen Gerichten! Den Rest des Weißkohls könnt ihr beispielsweise mit Hackfleisch zu einem weiteren, leckeren Nudelgericht verarbeiten. Oder wie wäre es mit einem Stuffed Burger mit Cole Slaw? Und wer von Pastinaken nicht genug bekommt, der kann die Penne mit Ofengemüse machen.

Nudeln mit Pastinaken, Weißkohl und Feldsalat-Pistazien-Pesto, vegetarisch, Rezept. PinterestDir gefällt das Rezept?

Pin it!


Nudeln mit Pastinaken, Weißkohl und Feldsalat-Pistazien-Pesto, vegetarisch, Rezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Pasta mit Pastinaken und Pistazienpesto
Portionen
2Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
Pesto
  1. Feldsalat waschen, Parmesan reiben
  2. Feldsalat mit Pistazien und Olivenöl zu einer cremigen Masse mixen. Salzen, Parmesan unterrühren, mit Orangensaft abschmecken
  3. Nudeln kochen
Gemüse
  1. Kohl in Streifen schneiden
  2. Pastinaken schälen und in Streifen schneiden
  3. Kohl und Pastinaken in Olivenöl andünsten, mit Weißwein ablöschen und mit geschlossenem Deckel ca. fünf Minuten schmoren lassen
  4. Etwas Nudelkochwasser zum Gemüse geben, salzen
  5. Nudeln unterrühren
  6. Nudeln mit Feldsalat-Pistazien-Pesto servieren

Nudeln mit Süßkartoffeln, Schinken und Blumenkohl

Blumenkohl ist ein Gemüse, das es bei uns sehr oft gab. Meistens klassisch mit einer Mehlschwitze, dazu Petersilienkartoffeln. Ich habe es geliebt, beides in der Sauce zu vermanschen und dann zu essen. Süßkartoffeln hingegen habe ich erst später kennengelernt. Ich kann euch nicht sagen, wann es war. Ein Highlight scheint es für mich nicht gewesen  zu sein, sonst könnte ich mich daran erinnern. Seit ein paar Jahren gibt es Süßkartoffeln überall als Pommes. Lecker, ja, aber zumindest zum Burger bevorzuge ich klassische Pommes aus Kartoffeln. Wie also kommen Süßkartoffeln in dieses Rezept, wenn ich sie anscheinend doch gar nicht so gerne esse?

Ganz einfach: Sie waren übrig. Von einem Curry, das ich für Freunde gemacht hatte. Genau wie der Blumenkohl. In Currys schmeiße ich immer alles mögliche rein, was mich an Gemüse auf dem Wochenmarkt so anlacht, und dieses Mal waren es unter anderem eben Süßkartoffeln. Sogar überreife Bananen sind schon drin gelandet und haben einen köstlichen Twist gegeben. Solltet ihr mal ausprobieren! Aber erstmal kocht diese Pasta mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven nach. Die ist auch sehr lecker, versprochen. Und ganz ohne Banane!

 

Rezept für Nudeln mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven

Lecker und bunt – so muss Essen sein

 

#nofoodwaste: Das könnt ihr aus den Resten machen

Ihr könntet mit viel Glück eine Süßkartoffel erwischen, die genau die Menge liefert, die ihr für dieses Gericht braucht. Noch besser ist es, gleich mehr zu kaufen, um am nächsten Tag ein weiteres, fantastisches Rezept zu zaubern. Süßkartoffel-Kokos-Gratin aus der Pfanne zum Beispiel. Und der restliche Blumenkohl? Der schmeckt ganz fantastisch in Samosas.

Rezept für Nudeln mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen OlivenDir gefällt das Rezept?

Pin it!

 


Rezept für Nudeln mit Blumenkohl, Süßkartoffeln, Schinken und schwarzen Oliven
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nudeln mit Süßkartoffeln und Blumenkohl
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In Olivenöl langsam andünsten rausnehmen.
  2. Blumenkohl waschen, Röschen abteilen, Stiele würfeln
  3. In der Zwischenzeit die Süßkartoffel schälen und würfeln, zusammen mit den Blumenkohlstielwürfel in die Pfanne geben und anrösten
  4. Schinken würfeln, in die Pfanne zu den Süßkartoffeln geben und mitrösten, Zwiebeln unterrühren
  5. Nudeln kochen. Kurz vor Kochende die Röschen hinzugeben
  6. Oliven in Scheiben schneiden, Petersilie waschen und grob hacken
  7. Nudeln mit den Blumenkohlröschen abgießen, etwas Nudelkochwasser aufheben, alles unter die Süßkartoffel-Schinken-Mischung rühren. Ggf. noch mal salzen
  8. Auf Tellern anrichten und mit den Oliven und der Petersilie bestreut servieren

Nudeln mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Creme

Es soll Menschen geben, die keine Zucchini mögen. Ich liebe Zucchini! Für dieses Gericht habe ich ein Rezept meiner Mutter pastatauglich gemacht. Früher gab es bei uns oft Zucchinigemüse, für das die Zucchini einfach geraspelt mit zuvor glasig gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch angebraten und mit etwas Wasser abgelöscht wurde. Als Gewürz nur Thymian und Salz. Köstlich war das! So köstlich, dass ich es auch heute noch sehr oft koche, am liebsten in Kombination mit Rosmarinkartoffeln.

Schon länger denke ich darüber nach, wie ich dieses Rezept mit Nudeln kombiniere. Einfach, weil jedes leckere Rezept in Form eines Nudelgerichtes existieren sollte. Irgendwann habe ich einfach angefangen zu kochen und während der Vorbereitung beschlossen, dass sich so ein Schuss Weißwein und etwas Ziegenfrischkäse doch bestimmt gut mit Zucchini machen würden. Geboren waren die Nudeln mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Creme! So gut, dass es ab jetzt diese Variation eines Kindheitsessen öfter geben wird.

Nudeln mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Creme, zwei Zucchini auf einem Brett

Kleiner schmecken sie aromatischer

Was tun mit der Zucchinischwemme

In Kürze beginnt wieder die Zeit, in der sämtliche Hobbygärtner Zucchini verschenken. Die kann man nämlich im eigenen Garten und sogar auf dem Balkon sehr gut selbst anbauen. Nur – die Pflanze zeigt sich äußerst ergiebig, und so können sich manche vor lauter Zucchini kaum retten. Wie gut, dass es so viele tolle Rezepte mit dem leckeren Gemüse gibt. Zum Beispiel Zucchiniröllchen. Da könnt ihr auch gleich den restlichen Ziegenfrischkäse aus diesem Rezept verarbeiten. Oder lieber Zucchinibratlinge? Für die echten Pastamaniacs unter euch kann es natürlich nur eine Variation geben: In Kombination mit Pasta! Ganz fantastisch schmecken die Zucchini zum Beispiel als Sommerpasta – herrlich erfrischend bei sommerlichen Temperaturen.

Nudeln mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Creme, vegetarisches Pastarezept

Schnelles und einfaches Sommeressen

Merken

Merken

Merken

Nudeln mit Zucchini-Ziegenfrischkäse-Creme, vegetarisches Pastarezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nudeln mit Zucchini-Creme
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Personen 10min 10min
Zutaten
Portionen: Personen
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Zucchini waschen und grob raspeln
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein würfeln
  3. Nudeln kochen, etwas Nudelkochwasser aufheben
  4. Zwiebeln in Olivenöl glasig dünsten, den Knoblauch dazugeben
  5. Zucchiniraspel zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben, kurz mitdünsten
  6. Mit dem Weißwein ablöschen, verköcheln lassen
  7. Etwas Nudelkochwasser zur Zucchinimasse geben, Ziegenfrischkäse unterrühren, den frischen Thymian dazugeben
  8. Nudeln unter das Gemüse mischen, sofort servieren

Nudeln mit geschmorten Karotten und Bärlauch

Ich liebe Gemüse! Sehr sogar. So sehr, dass ich es oft einfach in der Pfanne mit etwas Olivenöl brate, grobes Salz drauf und dann esse – mehr braucht es nicht. Chicorée esse ich zum Beispiel auf diese Art, und Pilze, natürlich! Pilze liebe ich einfach, deshalb gibt es die besonders oft, für gewöhnlich braune Champignons aka Egerlinge. Lauch schmeckt so auch sehr gut, und Karotten sowieso! Ja, Karotten – die liebe ich nämlich auch sehr. Schon als Kind habe ich sie gerne roh geknabbbert, und daran hat sich bis heute nichts geändert, nur, dass ich sie jetzt meistens dünste.

Klar auch, dass ich als Pastamaniac gerne Pasta drunter mische, wenn das Essen etwas gehaltvoller werden soll, und da treffen schon zwei meiner Lieben aufeinander. Die dritte Liebe in diesem Rezept ist Bärlauch. Zusammen ergibt das Nudeln mit geschmorten Karotten und Bärlauch.

Nudeln mit geschmorten Karotten und Bärlauch. Schnelles, vegetarisches Frühlingsrezept. Vegan. In 30 Minuten fertig.

Große Liebe Bärlauch

Bärlauch, der wilde Knoblauch, der im März seine Blätter in unseren Wäldern ausstreckt, und mit seinem starken Duft wie ein Bote die Ankunft des Frühlings verheißt. Bärlauch, der im Gegensatz zu seinem gezähmten Gesellen, dem normalen Knoblauch, nur zwei Monate im Jahr verfügbar ist, nach dessen Genuss man etwas weniger riecht. Bärlauch, der so köstlich und gleichzeitig so gesund ist – ich liebe ihn! Aus diesem Grund nutze ich die Bärlauchsaison wie andere die Spargelzeit: Ich esse das wunderbare Kraut sehr oft, sehr viel, und ersetze bei jeder Gelegenheit Knoblauch durch seinen wilden Freund.  Zum Beispiel in den Spaghetti mit scharfer Gremolata und Mozzarella oder den Spaghetti mit Paprika und Schafskäse.

Mit Karotten wie bei diesem Rezept schmeckt Bärlauch auch ganz fantastisch. Außerhalb der Bärlauchzeit könnt ihr etwas Knoblauch und Petersilie nehmen.

Merken

Merken

Merken

Nudeln mit geschmorten Karotten und Bärlauch. Schnelles, vegetarisches Frühlingsrezept. Vegan. In 30 Minuten fertig.
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nudeln mit geschmorten Karotten und Bärlauch
Schnelles, vegetarisches Frühlingsrezept
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 5min 20min
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Nudeln kochen
  2. Karotten schälen, halbieren und vierteln, in Ölivenöl andünsten und schmoren lassen
  3. Bärlauch waschen und in Streifen schneiden
  4. Karotten leicht salzen, Nudeln drunter mischen, kurz mitrösten. Ggf. etwas Olivenöl dazugeben, so dass alles von einem leichten Film überzogen ist
  5. Bärlauch mit den Nudeln und den geschmorten Karotten mischen und sofort servieren