Schlagwort: Zitronen

Spaghetti mit Tomaten-Ricotta-Sauce

Ich liebe Nudeln mit Tomatensauce! Sehr sogar. Hätte ich nicht diesen Blog, würde ich noch öfter Tomatensauce essen. Zum Glück gibt es so viele verschiedene Variantionen, dass ich euch viele davon vorstellen kann, und somit meine Lieblingspastasauce ganz oft koche. Ihr könnt die Sauce übrigens als Basis auch für die Spaghetti mit Tomatensauce mit Peperoni und Zwiebeln nehmen. Dann sind zwar etwas mehr Zwiebeln drin, das schadet jedoch nicht.

Zwei, die zusammenpassen: Tomaten und Ricotta


Der Titel verrät es, heute gibt es die Spaghetti mit einer Tomaten-Ricotta-Sauce. Ricotta ist ein italienischer Frischkäse, meist aus Kuhmilch hergestellt, manchmal aber auch aus Schafmilch. Er passt wunderbar zu Pasta, ist cremig zart und lässt sich vielseitig verwenden. Vor allem in Kombination mit Tomaten schmeckt er fantastisch! Etwas Zitronenabrieb und Basilikum geben diesem Nudelgericht einen extra Frischekick.

Spaghetti mit Tomaten-Ricotta-Sauce, Basilikum und Zitronenabrieb. Vegetarisches Nudelrezept

Frischekick durch Basilikum und Zitronenabrieb

Tipp: Den restlichen Ricotta könnt ihr beispielsweise zu einem Avocado-Ricotta-Mus verarbeiten, oder auch süß einen Ricottakuchen daraus backen.

 

 

Merken

Spaghetti mit Tomaten-Ricotta-Sauce, Basilikum und Zitronenabrieb. Vegetarisches Nudelrezept
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Spaghetti mit Tomaten-Ricotta-Sauce
Cremig zartes Nudelrgericht, vegetarisch
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 10min 1h
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, in Olivenöl glasig dünsten
  2. Tomaten zu den Zwiebeln geben, salzen, eine Stunde offen köcheln lassen, bis die Tomatensauce schön eingedickt ist
  3. Spaghetti kochen
  4. Ricotta unter die Tomatensauce rühren, mit den Spaghetti mischen, mit Basilikum und etwas Zitronenabrieb garniert servieren

Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout

Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout, vegetarisches Nudelrezept, Pastamaniac

Es war tiefster Winter als meine Schwester und ich nach Hause kamen, die Mägen hungrig, der Schulranzen schwer, voller Vorfreude auf ein leckeres Mittagessen, wie wir es von unserer Mutter gewohnt waren. Was waren wir überrascht, als uns auf dem Tisch Spargel erwartete, in einer leckeren Sauce, dazu Petersilienkartoffeln. Was war die Freude groß, die Erwartung auf den köstlichen Geschmack, konnten wir ihn doch schon auf der Zunge spüren. Was war die Enttäuschung noch viel größer, als sich herausstellte, dass der vermeintliche Spargel gar keiner war, es sich stattdessen um etwas namens Schwarzwurzeln handelte, der Geschmack ein völlig anderer.

Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout, vegetarisches Nudelrezept, Pastamaniac

Ich kann euch nicht mehr genau sagen, ob wir die Schwarzwurzeln gegessen habe. Ich glaube nicht. Möglich sogar, dass wir uns lauthals über den falschen Spargel beschwerten, das Konzept des saisonalen Essens und der Verfügbarkeit bestimmter Lebensmittel in den einzelnen Jahreszeiten nicht verstehend, die Köstlichkeit der Schwarzwurzel nicht würdigend.
An dieser Stelle möchte ich Abbitte an meine Mutter leisten, die wirklich fantastisch kochen kann, und nicht müde wurde, uns mit einer Vielfalt an Lebensmitteln zu konfrontieren.

Mittlerweile habe ich die Schwarzwurzel für mich entdeckt, liebe ihren nussigen Geschmack, erfreue mich am Winterspargel, natürlich in Kombination mit Pasta, wie hier bei den Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout, ein feines, vegetarisches Winteressen. Getoppt wird das Nudelgericht  durch eine Mischung aus gerösteten Semmelbröseln mit Petersilie und Zitronenzesten.

Gefunden habe ich das Rezept bei Essen&Trinken.

Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout, vegetarisches Nudelrezept, Pastamaniac

 

Rezept
Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout

zwei Personen

Zutaten

Tagliatelle
250 g Schwarzwurzel
1 kl. Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
ca. 15 g Butter
ca. 10 g Mehl
ca. 50 ml Weißwein
ca. 400 ml Milch
etwas Nudelkochwasser
ca. 2 EL Semmlbrösel
Petersilie, gehackt
etwas Abrieb einer Biozitrone
Zitronensaft
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Schwarzwurzeln schälen, waschen, und in einem Topf mit Wasser und Zitronensaft aufkochen, bei mittlerer Hitze ca. zehn Minuten bissfest garen. Abgießen, abschrecken, und in feine Würfel schneiden
* Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, in Butter andünsten, Lorbeerblatt dazugeben
* Die Schwarzwurzelwürfel zu den Zwiebeln geben, kurz mitdünsten lassen
* Mehl dazugeben, unterrühren, kurz anschwitzen lassen. Mit Weißwein ablöschen, die Milch dazugeben und verrühren. Köcheln lassen, bis eine cremige Konsistenz entsteht
* Tagliatelle kochen
* Semmelbrösel in Olivenöl anrösten, zur Seite stellen
* Etwas Nudelkochwasser zum Schwarzwurzelragout geben, mit Salz abschmecken, Lorbeerblatt rausnehmen
* Nudeln unter das Schwarzwurzelragout mischen
* Mit frisch gemahlenen Pfeffer, der gehackten Petersilie, dem Zitronenabrieb und den gerösteten Semmlbröseln garnieren und servieren

 Tagliatelle mit Schwarzwurzelragout, vegetarisches Nudelrezept, Pastamaniac

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Spaghetti mit Ricottacreme und Zitrone

Pastamaniac: Spaghetti mit Ricottacreme und Zitronenzesten und Basilikum, darüber frisch gemahlener Pfeffer

Ich glaube, ich habe es euch schon mal erzählt: Ich liebe Pinterest! Es war eine Offenbarung, als ich den Dienst entdeckt habe. Endlich konnte ich visuelle Lesezeichen anlegen. Alles, was es vor Pinterest gab, hat für mich nie richtig funktioniert: Zu unübersichtlich. Jetzt aber, mit den ganzen Bildern, finde ich auch Rezepte wieder, die ich mir gespeichert habe. Nachdem ich schon eine ganze Weile alles fleißig pinne, was ich nachkochen will, sind meine Boards trotzdem etwas unübersichtlich geworden. Deshalb habe ich letzte Woche angefangen, die einzelnen Boards noch mal zu unterteilen. Für Pasta gibt es jetzt beispielsweise: Pasta vegetarisch, Pasta Fleisch, Pasta Hühnchen, Pasta Hack und Pasta Speck. Und natürlich Pasta selber machen mit Ei und ohne Ei. Viel besser, sage ich euch.

Das Rezept für die Spaghetti mit Ricottacreme und Zitrone habe ich ebenfalls bei Pinterest entdeckt. Es stammt aus dem Magazin Delish und ist ein wunderbar schnelles Gericht. Perfekt also für meine Quick&Dirty-Kategorie, perfekt, wenn ihr ein schnelles Mittagessen wollt oder abends keine Lust habt, lange in der Küche zu stehen.

Spaghetti mit Ricottacreme und Zitrone

Rezept
Spaghetti mit Ricottacreme und Zitrone

zwei Personen

Zutaten

Spaghetti
1 Zehe Knoblauch
1/2 Packung Ricotta
1/2 Zitrone, Abrieb (Bio)
Etwas Nudelkochwasser
Basilikum
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Knoblauch fein würfeln, in Olivenöl andünsten
* Ricotta mit etwas Nudelkochwasser zum Knoblauch geben und schön cremig rühren
* Großteil der Zitronenzesten unterrühren, ggf. nachsalzen
* Spaghetti unter die Ricottacreme mischen
* Zum Servieren Basilikum leicht zerrupft über die Spaghetti geben, frischen Pfeffer drüber und den restlichen Zitronenabrieb. Sofort servieren.

Merken

Merken

Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Pastamaniac: Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Ich habe letzte Woche den Duke besucht. Wer das ist, wollt ihr wissen? The Duke ist Münchner Gin. Ich war da, um zwei Flaschen davon für ein Bloggerevent abzuholen, weil es ja zu langweilig wäre, die im Laden zu kaufen, wenn man beim Hersteller den Marketingverantwortlichen kennt und die Flaschen direkt an der Quelle besorgen kann. Das hatte zudem den Vorteil, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Destillerie besuchte und eine kleine Sonderführung bekam. Wahnsinnig spannend zu sehen, wie alles funktioniert. Lasst euch sagen, dass die Gin-Herstellung wesentlich besser riecht als die Bier-Herstellung.

Pastamaniac: Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce, Eigelb

Was das alles mit dem Rezept für die Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce zu tun hat? Nun, das ist ganz einfach. Gin wird u.a. mit Zitronenschale aromatisiert. Das bedeutet, dass es immer jede Menge Zitronen ohne Schale beim Duke gibt, und von denen habe ich eine ganze Handvoll mitbekommen. Klar, dass ich einen Teil davon zu Pasta verarbeite. Auf der Suche nach Rezeptinspriationen stieß ich auf den Blog mjammi.de, deren Betreiberin ein Rezept von Jamie Oliver nachgekocht hatte, in dem – ja, genau – Zitronensaft drin war, und das so richtig nach Sommer schmecken sollte. Ich liebe den Geschmack nach Sommer, also entschied ich mich, einen Teil der Zitronen für dieses schöne Nudelgericht zu verwenden.

Pastamaniac: Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce

Hinweis zum Rezept: Ich habe einige der Zutaten von der Menge her erhöht. Beispielsweise den Parmesan und den Basilikum, dafür aber die Zitronenzesten weggelassen. Die sind ja zum einem im Gin gelandet, zum anderen wird es mir sonst schnell zu viel Zitrone, wie ich euch schon bei den Tagliatelle mit Walnüssen verraten habe. Zudem habe ich den Basilikum klein geschnitten und nicht gemörsert. Mein Mörser hat nämlich das Zeitliche gesegnet, nachdem mein Küchenboden mal wieder einen Tribut gefordert hat.

Nach dem Essen dachte ich mir, dass es noch besser wäre, den Basilikum mit dem Olivenöl zu einem schönen Mus zu verarbeiten wie bei Pesto, und ihn dann unter die Parmesan-Ei-Masse zu mischen. Probiert das gerne mal aus und lasst mich wissen, wie es war.

Rezept
Spaghetti mit Zitronen-Basilikum-Sauce

zwei Personen

Zutaten

Spaghetti
150 g Parmesan
1 Eigelb
4 EL Olivenöl
Saft von einer Zitrone, ggf. nur halbe
1 Bund Basilikum
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Parmesan reiben, einen Teil davon zur Seite stellen
* Das Eigelb und das Olivenöl mit dem Parmesan mischen
* Zitrone auspressen, Saft zur Mischung geben
* Salzen, pfeffern
* Basilikum im Mörser etwas quetschen, zur Mischung geben, verrühren
* Die fertigen Spaghetti tropfnass in den Topf zurückgeben
* Masse über die Spaghetti geben, verrühren, kurz anwärmen lassen mit der Resthitze der Herdplatte
* Mit dem restlichen Parmesan bestreut servieren. Wer mag, gib zusätzlich Basilikum dazu