Schlagwort: Champignons

Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien

Pastamaniac-Tagliatelle mit Pilzen Speck Salbei und Pistazien

Oooh, ich liebe dieses Rezept! Ich habe es aus allem Möglichen zusammengewürfelt, das ich noch im Kühlschrank hatte. Zwei Tage später habe ich es noch mal gemacht, und dann noch mal! Was gut war, weil es sonst wahrscheinlich keine Fotos dieser köstlichen Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien gäbe.

Insgesamt verwende ich drei Fette, was meiner Meinung nach das Besondere an diesem Gericht ist: Speck, Olivenöl und Butter. Ich nehme Südtiroler Speck. Ihr könnt natürlich normalen nehmen, das habe ich beim zweiten Mal gemacht, allerdings sagt mir persönlich das Gericht mit Südtiroler mehr zu.

Die Sauce besteht bei diesem Rezept aus den drei Fetten. Wer mag, gibt noch etwas Nudelkochwasser hinzu.

Tipp: Schneidet den Parmesan für dieses Gericht in Streifen, beispielsweise könnt ihr mit dem Sparschäler etwas abhobeln. Durch den Speck ist das Gericht sehr kräftig und es passt sehr gut, wenn der Parmesangeschmack richtig rauskommt.

Pastamaniac: Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien

Rezept
Tagliatelle mit Pilzen, Speck, Salbei und Pistazien

Zutaten
bla
Egerlinge
Südtiroler Speck
Rote Peperoni
Zwiebeln
Knoblauch
Pistazien, ungesalzen
Salbei
Petersilie
Salz
Olivenöl
Butter
Parmesan

Zubereitung

* Pilze putzen, vierteln
* Speck in Streifen schneiden
* Peperoni waschen und in Streifen schneiden
* Pistazien grob hacken
* Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, in Olivenöl anbraten, rausnehmen
* Tagliatelle kochen
* Pilze anbraten, Speck hinzugeben
* Peperoni hinzugeben
* Temperatur runterdrehen, Stück Butter in die Pfanne geben, den Salbei und die Pistazien dazu
* Zwiebeln und Knoblauch zurück in die Pfanne geben, alles vermischen
* Mit Salz abschmecken
* Die Pasta mit in die Pfanne geben, alles vermischen
* Mit Petersilie bestreuen und mit Parmesan servieren

Tagliatelle mit Spinat, Egerlingen und Taleggio

Pastamaniac - Tagliatelle mit Spinat, Champignos und Taleggio

Wenn ihr diesen Blog regelmäßig lest, oder mir bei Instagram folgt, werdet ihr merken, dass ich eine große Liebe zu geschmolzenem Käse habe. Taleggio ist ein italienischer Käse, der eine herrliche Schmelzeigenschaft besitzt und noch viel besser schmeckt. Besonders lecker finde ich ihn in Kombination mit Spinat, bei Pasta, klar, aber auch auf einer Pizza solltet ihr die Kombination mal ausprobieren.

Egerlinge liebe ich ähnlich stark wie geschmolzenen Käse. Das sind übrigens braune Champignons, falls hier Nicht-Bayern mitlesen. Denn mir kam der Begriff erst unter, als ich nach München gezogen bin. Davor waren Egerlinge einfach braune Champignons oder Steinchampignons für mich. Doch egal wie sie heißen, ob gekauft oder selbst gezogen, sie passen perfekt zu Spinat.

Mengenangaben habe ich für dieses Rezept leider keine – ihr bekommt das aber auch nach Gefühl hin, siktwin-Style! 🙂

Pastamaniac - Tagliatelle mit Spinat, Champignos und Taleggio

Fantastische Kombination: Spinat, Egerlinge und Taleggio

Rezept Tagliatelle mit Spinat, Egerlingen und Taleggio

Zutaten

Tagliatelle
Spinat
Egerlinge
Zwiebeln
Knoblauch
Taleggio
Pinienkerne
Salz, Pfeffer, Muskat
Olivenöl
etwas Nudelkochwasser

Zubereitung

* Pinienkerne rösten, aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen
* Pasta kochen
* Zwiebeln und Knoblauch in feine Würfel schneiden, in Olivenöl dünsten, rausnehmen
* Egerlinge anbraten
* Spinat waschen, tropfnass mit in die Pfanne geben, dünsten
* Zwiebeln und Knoblauch zurück in die Pfanne geben
* Taleggio würfeln
* Spinat mit etwas Nudelkochwasser ablöschen
* Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken
* Pasta und Taleggio unterrühren, Käse schmelzen lassen
* Mit Pinienkernen bestreut servieren

Spaghetti in Champignon-Bärlauch-Marinade

siktwinfood: Spaghetti in Champignon-Bärlauch-Marinade mit Parmesan und Peperoni

Schon bei der Sommerpasta hat eine Marinade wunderbar zu Nudeln harmoniert. Also habe ich ohne zu zögern die schnellsten Zitronen-Spaghetti mit Champignons von Essen is fertich! nachgekocht. Hat sich gelohnt! Deshalb: Für alle Champignon-Fans da draußen – nachkochen!

Anstelle des Knoblauchs habe ich Bärlauch genommen (die Saison muss ja genutzt werden), und für die Farbe – wie so gerne – eine rote Peperoni hinzugefügt und zudem noch etwas frischen Thymian hinzugegeben, der wunderbar zu Egerlingen passt. Die Zitrone kam für meinen Geschmack etwas zu stark raus. Deshalb werde ich beim nächsten Mal nur den Abrieb nehmen, nicht zusätzlich noch Saft, was ich bei den Zutaten entsprechend berücksichtigt habe.

Tipp: Hackt die Kräuter nur grob und nehmt bei der Petersilie die Stiehle mit dazu. So kommt der Geschmack besser raus.

Rezept Spaghetti in Champignon-Bärlauch-Marinade

Zutaten (für 2 Personen)

Spaghetti
150 g Egerlinge (braune Champignons)
etwas Abrieb einer Biozitrone
Bärlauch oder Knoblauch
Petersilie
etwas frischer Thymian
1 rote Peperoni
Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Egerlinge in hauchdünne Scheiben schneiden
* Bärlauch und Petersilie grob in Stücke schneiden, ein paar frische Thymianblättchen dazugeben
* Peperoni in kleine Würfel schneiden
* Alle Zutaten bis auf den Parmesan mit dem Olivenöl und dem Zitronenabrieb vermischen, salzen, pfeffern. Durchziehen lassen
* Spaghetti kochen, mit dem Dressing vermischen, gehobelten Parmesan drübergeben und sofort servieren


 

 

 

 

 

 

Spaghetti mit Ratatouille aus dem Ofen

siktwinfood: Spaghetti mit Ratatouille aus dem Ofen

Unfucking fassbar legger – hat Friesi ihr Ratatouille aus dem Ofen genannt. Nachdem ich es gemacht habe, kann ich dem nur zustimmen. Ratatouille gehört zu meinen Standardrezepten – es ist lecker, vielseitig verwendbar, und man kann es gut einfrieren. Im Ofen gemacht bekommt es eine andere  Geschmackskomponente: mehr Röstaromen.

Das Originalrezept habe ich ein wenig angepasst. So habe ich noch Champignons dazugegeben und Rosmarin, und ich habe die Garzeit verkürzt. Ihr könnt das Ratatouille auch klassisch mit Reis oder Brot servieren, mit Spaghetti liebe ich es aber auch sehr!

Rezept Spaghetti mit Ratatouille aus dem Ofen

 

Zutaten:

Spaghetti
1 Aubergine
2 Paprika
2 kleine Zucchini
1 große Zwiebel
300 g Champignons
2 getrocknete Chili
1 große Dose Tomaten (ganz, geschält im eigenen Saft)
Rosmarin, Thymian, Lorbeer
Knoblauch
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

* Ofen auf 190 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze)
* Aubergine waschen, in Scheiben schneiden, salzen. Nach ca. 15 Minuten das Salz mit Küchenkrepp abtupfen, Aubergine in kleine Würfel schneiden
* Tomatensauce vorbereiten: Knoblauch hacken, in Olivenöl andünsten, Tomaten inkl. Saft dazugeben, salzen, Prise Zucker, Thymian, Chili, Lorberblatt. Bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Sauce dicklich ist
* Zwiebeln schälen und fein würfeln, Paprika waschen und ebenfalls fein würfeln. Zusammen mit den Auberginen in eine Auflaufform geben, etwas Olivenöl drüber geben und gut vermischen
* In den Ofen geben
* Zucchini fein würfeln, nach 20 Minuten zum restlichen Gemüse geben
* In der Zwischenzeit die Pilze säubern und klein schneiden, Rosmarin waschen und fein hacken, nach weiteren zehn Minuten zum Gemüse geben
* Spaghetti kochen
* Die Sauce drüber geben, alles gut vermischen. Weitere 15 Minuten im Ofen backen

Und wer noch Überzeugung braucht, Ratatouille selbst zu machen: 🙂

 

Penne mit Champignons in Weißwein-Tomaten-Sauce

Pastamaniac - Pasta mit Champignons und Frühlingszwiebeln in Weißweinsauce mit Tomaten

Noch ein Rezept aus der Kategorie Quick&Dirty. Es hat sich aus einem anderen meiner Rezepte entwickelt, das ich euch auch noch mal vorstellen muss. Die Penne mit Champignons und Frühlingszwiebeln in Weißwein-Tomaten-Sauce ist super lecker und absolut anfängertauglich, außerdem leicht und frisch und eins meiner Lieblingssrezepte auf dem Blog. 🙂 Braucht ihr noch mehr Gründe, es nachzukochen?

Rezept Penne mit Champignons in Weißwein-Tomaten-Sauce

Zutaten (für zwei Personen):

Penne
300-400 g Egerlinge (braune Champignons)
3-4 Frühlingszwiebeln
2 rote Peperoni
3 Tomaten
1 Zehe Knoblauch
etwas Rosmarin
Schuss Weißwein
Olivenöl, Salz
Parmesan

Zubereitung:

* Pilze putzen, je nach Größe vierteln oder achteln
* Frühlingszwiebeln waschen, in etwas größere Stücke schneiden
* Peperoni waschen und würfeln, Knoblauch würfeln, Rosmarin klein schneiden
* Tomaten häuten, Fruchtfleisch würfeln
* Pasta kochen
* Pilze in Olivenöl anbraten
* Frühlingszwiebeln, Peperoni, Knoblauch und Rosmarin hinzugeben, kurz mitbraten
* Mit Weißwein ablöschen, Tomatenwürfel hinzugeben, salzen, köcheln lassen
* Pasta untermischen, mit Parmesan servieren