Kategorie: Quick&Dirty

Spaghetti mit Karottenpesto

Pastamaniac: Spaghetti mit Karottenpesto

Puh, das Rezept für die Spaghetti mit Karottenpesto hätte ich fast verloren. Oder sagen wir mal so: Ich habe es übersehen! Auf Pintererest habe ich ein Bord voller Pastarezepte, die ich alle noch mal nachkochen will, und zum Teil schon nachgekocht habe. Jetzt liebe ich ja die visuelle Gestaltung bei Pinterest, finde ich mich so doch sehr viel schneller zurecht. Trotzdem kommt es manchmal vor, dass ich genau das Rezept, das ich suche, zwischen all den anderen nicht finde. So erging es mir auch mit dem Karottenpesto.

Hatte ich es nicht gepinnt? Irgendwo anders abgespeichert? Mir womöglich selbst ausgedacht? Zum ersten Mal stand ich vor der Herausforderung, super Fotos zu haben (für meine Verhältnisse), aber kein Rezept. Das  musste ich erstmal über Twitter mitteilen:

Pastamaniac: Spaghetti mit Karottenpesto

Ich suchte und suchte, überlegte und überlegte, und setzte schließlich auf meine Follower:

Meine Follower sind ja echt gut. Ein Vorschlag war z.B.: „Möhre, Pastinake, Sesamöl, Erdnüsse(geröstet), Chili, … Blattkraut“. Gefühlt 100 weitere Karottenpestovarianten wurden mir genannt, die ich alle nachmachen will, weshalb ich jetzt überlege, eine eigene Kategorie für Karottenpesto einzuführen, doch war auch schnell klar, dass das von mir Gesuchte nicht dabei war.

Pastamaniac: Spaghetti mit Karottenpesto

Ich beschloss also, ein anderes Rezept zu testen, und die Fotos als zu diesem gehörig einzustellen. Bevor ich diesen Plan jedoch in die Tat umsetzen konnte, habe ich das Originalrezept von Leelah Loves wiedergefunden. Wie? Ganz einfach: Ich habe in meinem Pastabord bei Pinterest nach einem anderen Rezept gesucht. Und plötzlich war das Karottenpesto wieder da. Ganz dick und deutlich sichtbar unter all den anderen Rezepten. Ist halt wie mit der Butter im Kühlschrank: Wenn man sie sucht, sieht man sie nicht.

Deshalb gibt es jetzt das tatsächliche Rezept zum Bild.

 

Rezept
Spaghetti mit Karottenpesto

vier bis sechs Personen

Zutaten

Spaghetti
300 g Karotten
1 Knoblauchzehe
100 g Cashewkerne
1 Bund Petersilie
etwas Abrieb einer unbehandelten Zitrone
Saft einer Zitrone
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Karotten schälen, in Stücke schneiden, ca. zehn Minuten in Salzwasser bissfest blanchieren
* Petersilie waschen, Knoblauch hacken
* Zitronenschale abreiben, Saft auspressen
* Alles im Mixer pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken
* Mit den Spaghetti mischen und servieren

Spaghetti mit roten Linsen und Schafskäse

Pastamaniac- Spaghetti mit Linsen und Schafskäse

Blogevent – International Year of Pulses 2016Wusstet ihr, dass 2016 das Internationale Jahr der Hülsenfrüchte ist? Nun, ist so, und ich finde, diese Powerfrüchte haben es verdient, viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Matthias von Culinaryfarm findet das auch, und hat deshalb das Blogevent Hülsenfrüchte gestartet, das das ganze Jahr läuft. Jeden Monat werden die eingereichten Beiträge zusammengefasst. Mit den Spaghetti mit roten Linsen und Schafskäse nehme ich am Event teil und zolle den Hülsenfrüchten meinen Respekt.

Wer jetzt denkt, Pasta und Hülsenfrüchte passen nicht zusammen, der irrt. Schon bei den Spaghetti mit Belugalinsen in Kokosmilchsauce und den Tagliatelle mit Kichererbsen zeigt sich, wie wunderbar beides miteinander harmoniert. Ihr solltet nur immer weniger Pasta machen, denn die Hülsenfrüchte sättigen sehr.

Das Rezept habe ich bei den Küchengöttern gefunden und leicht geändert.

Pastamaniac-Spaghetti mit Linsen und Schafskäse

 

Rezept
Spaghetti mit roten Linsen und Schafskäse

vier Personen

Zutaten

Spaghetti
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 Chili
150 g rote Linsen
250 g Schafskäse
100 ml Milch
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Petersilie

Zubereitung

* Wasser zum Kochen bringen
* Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, mit der Chili in Olivenöl glasig schmoren
* Linsen waschen, zusammen mit den Spaghetti kochen
* Die Zwiebeln mit der Milch ablöschen, leicht köcheln lassen
* Schafskäse würfeln, Petersilie grob hacken oder schneiden
* Spaghetti und Schafskäse unter die Linsen mischen, kurz anschmelzen lassen
* Mit Petersilie bestreut servieren

 

 

 

 

Spaghetti mit Zucchinicreme

siktwinfood: Spaghetti mit Zucchinicreme

Ich liebe ja Zucchini! Ganz einfach in Scheiben in Olivenöl gebraten mit Salz sind sie schon ein Genuss, wie sie bei den Spaghetti mit Zucchini zum Einsatz kommen. Wer mehr Zutaten mag, der sollte diese Spaghetti mit Zucchinicreme probieren, die ich bei maxulia gefunden habe. Ich habe sie leicht verändert, anstelle von Crème Fraîche Frischkäse genommen und die Zucchini nicht püriert sondern geraspelt. Zudem habe ich Thymian hinzugefügt, weil dieser so wunderbar mit Zuchini harmoniert, und der Pasta noch den letzten Geschmackskick verpasst.

Schnelle Pasta: Nudeln mit Zucchinicreme, vegetarischDir gefällt das Rezept?

Pin it!

Rezept Spaghetti mit Zucchinicreme

Zutaten (2 Personen)

Spaghetti
3 kleine Zucchini
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Weißwein
ca. 100 g Frischkäse
Parmesan
Thymian
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Zucchini waschen und raspeln
* Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, in Olivenöl andünsten
* Zuchini hinzugeben, mitdünsten, Thymian dazu, salzen, pfeffern
* Mit Weißwein ablöschen, leicht verköcheln lassen
* Frischkäse unterrühren, wer es flüssiger mag, gibt etwas vom Nudelwasser hinzu (in dem Fall vorher beim Salzen zurückhalten)
* Spaghetti unterrühren, mit Parmesan servieren


Spaghetti mit Fenchel und Rauke

siktwinfood - Spaghetti mit Fenchel, Bärlauch und Rauke

Mal wieder ein Pastarezept ganz nach meinem Geschmack: Schnell, lecker, und nur eine Handvoll Zutaten. Gefunden habe ich die Spaghetti mit Fenchel und Rauke bei Paprika Meets Kardamon. Anstelle des Knoblauchs habe ich Bärlauch verwendet; die Menge der Zitronenschale habe ich deutlich reduziert, damit der Zitronengeschmack nicht zu dominant ist.

Was ich mir sehr gut vorstellen kann, ist den Schmand wegzulassen und das Gericht mit etwas Weißwein abzulöschen. Zum Garnieren evtl. noch etwas Piment d’espelette dazu, schon allein für die Farbe. Oder mal Orangenabrieb anstelle von Zitrone verwenden, passt auch sehr gut zu Fenchel.

Falls ihr das ausprobiert, bitte kommentieren. 🙂

Rezept Spaghetti mit Fenchel und Rauke

Zutaten (2 Personen)

Spaghetti
1 Fenchel
Handvoll Rauke
halbe Handvoll Bärlauch (alternativ 1 kleine Knoblauchzehe)
bisschen geriebene Schale einer Biozitrone
1 EL Schmand
Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer
etwas Nudelkochwasser

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Fenchel putzen in feine Scheiben schneiden, das feine Grün aufheben zum Garnieren
* Fenchel in Olivenöl anbraten
* In der Zwischenzeit die Rauke und den Bärlauch waschen, grob zerpflücken
* Den Schmand zum Fenchel geben, etwas vom Nudelkochwasser dazugeben
* Zitronenschale unterrühren, salzen, pfeffern, alles verrühren
* Spaghetti untermischen, Rauke und Bärlauch unterheben
* Mit Parmesanspänen und dem Fenchelgrün garnieren und sofort servieren

Spaghetti mit Zucchini

Pastamaniac - Spaghetti mit Zucchini für Zucchiniliebhaber

Das ist bestimmt das schnellste Rezept auf meinem Blog: Es dauert genauso lang wie die Nudeln brauchen, die ihr verwendet. Was mir außerdem gefällt: Die Spaghetti mit Zucchini sind sehr puristisch. Ich habe mich auch ausnahmsweise genau deshalb strikt an das Rezept gehalten. Nichts was mir spontan zum Aufpeppen in den Sinn kam habe ich reingetan, und kann euch damit ein wirklich schönes Rezept für Zucchini-Liebhaber empfehlen. Gefunden habe ich es auf juliasalbum.com.

Tipp: Ich wiederhole mich, ich weiß, aber auch aus diesem Gericht könnt ihr ein zweites zaubern. Bratet einfach mehr Zucchini, legt einen Teil davon in etwas Öl ein, und schon wieder habt ihr tolle Antipasti!

Rezept Spaghetti mit Zucchini

 

Zutaten (zwei Personen)

Spaghetti
zwei kleine Zucchini
1 Zehe Knoblauch
Parmesan, gerieben
Olivenöl
Salz


Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Zucchini halbieren, in Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken
* Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zucchini darin anbraten, zum Schluss den Knoblauch hinzugeben, salzen
* Spaghetti unter die Zucchini heben, ggf. weiteres Olivenöl hinzugeben
* Mit Parmesan servieren

Pasta mit Artischockenpesto

Pastamaniac - Spaghetti mit Artischockenpesto

Ihr wisst ja so langsam, wie sehr ich schnelle und einfache Pasta liebe. Noch besser ist es, wenn man die „Sauce“ für  mehrere Sachen verwenden kann. So wie dieses Artischockenpesto, das auch als Dip sehr lecker ist. Gefunden habe ich es Red Shallot Kitchen.

Tipp: Macht gleich mehr von dem Artischockenpesto und rührt am nächsten Tag noch Schafskäse unter. Dazu geröstetes Brot oder Gemüsesticks

Rezept
Pasta mit Artischockenpesto

Zutaten:

Pasta nach Wahl
1 Dose Artischockenherzen
6 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie, gehackt
1 TL Zitronensaft
1 TL Zitronenzesten
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan, gerieben


Zubereitung:

* Pasta kochen
* Alle Zutaten bis auf den Parmesan zu einer homogenen Masse mixen
* Pasta mit dem Artischockenpesto mischen, mit Parmesan servieren

Pastamaniac: Schnelle Pasta mit Artischockenpesto

 

Merken

Spaghetti mit kalter Tomaten-Ajvar-Sauce

siktwinfood - Spaghetti mit kalter Tomaten-Ajvar-Sauce

Es soll ja Menschen geben, die bei hohen Temperaturen nichts Warmes essen können. Ich gehöre nicht dazu. Denn Pasta geht immer. Allerdings bevorzuge ich bei 30 Grad und drüber leichtere Versionen. Spaghetti mit kalter Tomaten-Ajvar-Sauce ist wie die Sommerpasta und die Spaghetti in Champignon-Bärlauch-Marinade ein tolles Essen für einen schönen, heißen Sommertag. Weiterer Vorteil: Das Gericht ist innerhalb von 20 Minuten fertig. Wer will schon lange in der Küche stehen, wenn draußen die Sonne lacht?

Im Idealfall ist das Ajvar selbstgemacht. Ich koche es gerne ein, so dass ich immer einen Vorrat habe. Ich war damit auch sehr viel großzügiger als im Originalrezept angegeben, das ich bei Paprika Meets Kardamon gefunden habe. Nachdem ich bei den Zutaten aber mal wieder nach Gefühl (und Geschmack) gearbeitet habe, bekommt ihr unten die Mengenangaben aus dem Originalrezept.

Tipp: Wenn ihr das Ajvar auch selber machen wollt, findet ihr z.B. bei katharina kocht. ein Rezept dafür inkl. Einweckmöglichkeit.

Rezept
Spaghetti mit kalter Tomaten-Ajvar-Sauce

vier Personen

Zutaten

Spaghetti
500 g reife, feste Strauchtomaten
1 rote Zwiebel (oder 1 Frühlingszwiebel)
8 EL Olivenöl
2 EL Ajvar (ggf. mehr)
Salz, Pfeffer
1 Bund Basilikum
Parmesan zum Bestreuen

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Tomaten waschen, in eine Schüssel reiben, bis die Haut übrig bleibt. Wahlweise häuten und in ganz feine Würfel schneiden
* Zwiebel fein würfeln. Mit Ajvar und Olivenöl unter die Tomaten mischen. Salzen, pfeffern
* Basilikum klein schneiden, unter die Sauce mischen
* Spaghetti unter die Sauce mischen, mit Parmesan servieren

Spaghetti mit Avocadopesto

Pastamaniac: Spaghetti mit Avocadopesto

Lecker, schmecker, Sommerküche! Schnell und einfach ist dieses Rezept, dabei sehr lecker und durch die Avocado super gesund. Ideal für heiße Sommertage, wenn es trotzdem etwas Warmes sein soll.

Tipp: Macht das Pesto aus einer ganzen Avocado. Wenn etwas übrig bleibt, einfach am nächsten Tag auf Brot essen oder zu einer Guacamole weiterverarbeiten.

Rezept Spaghetti mit Avocadopesto

Zutaten

Spaghetti
1 Avocado
1 rote Peperoni
Spritzer Zitronensaft
Knoblauch
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan

Zubereitung

* Spaghetti kochen
* Peperoni waschen und in Würfel schneiden, Knoblauch ebenfalls würfeln
* Avocado aus der Schale lösen, mit Zitronensaft und etwas Olivenöl zu einer cremigen Masse mixen
* Peperoni und Knoblauch drunter mischen, salzen
* Spaghetti abgießen, Avocadopesto druntermischen
* Mit Parmesan und frisch gemahlenen Pfeffer servieren

Pasta mit Spargel und Cocktailtomaten

Pastamaniac - Pasta mit Spargel

Schon mal Rezepte gegoogelt? Kleiner Tipp: Gebt bei der Suche -chefkoch, -kochbar und -kochrezept ein. Dann findet ihr viel schneller so schöne Blogs wie die Tomateninsel, bei dem ich diese Pasta mit Spargel und Cocktailtomaten gefunden habe. Ich habe das Rezept auch nur minimal verändert. 😉
Es ist super lecker, schnell zu machen, und absolut anfängergeeignet.

Beim nächsten Mal gebe ich noch etwas Schlotten über das fertige Gericht, um es abzurunden.

Rezept Pasta mit Spargel und Cocktailtomaten

Zutaten (zwei Portionen)

Penne
500 g Spargel, weiß
ca. 100 ml Sahne
ca. 70 ml Weißwein
ca. 100 g Cocktailtomaten
Parmesan
Handvoll Pinien- oder Sonnenblumenkerne
frischer Basilikum
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

* Pinien- oder Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten. Rausnehmen, zur Seite stellen
* Spargel schälen, in ca. 1 cm große Stücke schneiden
* Pasta kochen
* Spargel in Olivenöl andünsten
* Mit Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen. Sahne hinzufügen, köcheln lassen, salzen, pfeffern
* Tomaten halbieren, zum Spargel geben
* Parmesan reiben und zum Spargel geben
* Penne unterrühren
* Basilikum und Pinienkerne untermischen, servieren

Penne mit Champignons in Weißwein-Tomaten-Sauce

Pastamaniac - Pasta mit Champignons und Frühlingszwiebeln in Weißweinsauce mit Tomaten

Noch ein Rezept aus der Kategorie Quick&Dirty. Es hat sich aus einem anderen meiner Rezepte entwickelt, das ich euch auch noch mal vorstellen muss. Die Penne mit Champignons und Frühlingszwiebeln in Weißwein-Tomaten-Sauce ist super lecker und absolut anfängertauglich, außerdem leicht und frisch und eins meiner Lieblingssrezepte auf dem Blog. 🙂 Braucht ihr noch mehr Gründe, es nachzukochen?

Rezept Penne mit Champignons in Weißwein-Tomaten-Sauce

Zutaten (für zwei Personen):

Penne
300-400 g Egerlinge (braune Champignons)
3-4 Frühlingszwiebeln
2 rote Peperoni
3 Tomaten
1 Zehe Knoblauch
etwas Rosmarin
Schuss Weißwein
Olivenöl, Salz
Parmesan

Zubereitung:

* Pilze putzen, je nach Größe vierteln oder achteln
* Frühlingszwiebeln waschen, in etwas größere Stücke schneiden
* Peperoni waschen und würfeln, Knoblauch würfeln, Rosmarin klein schneiden
* Tomaten häuten, Fruchtfleisch würfeln
* Pasta kochen
* Pilze in Olivenöl anbraten
* Frühlingszwiebeln, Peperoni, Knoblauch und Rosmarin hinzugeben, kurz mitbraten
* Mit Weißwein ablöschen, Tomatenwürfel hinzugeben, salzen, köcheln lassen
* Pasta untermischen, mit Parmesan servieren

Pasta mit Lauch in Weißwein-Frischkäse-Sauce

Pastamaniac: Schnelle Pasta mit Lauch in einer Weißwein-Frischkäse-Sauce mit Parmesan

Es gibt so Sachen, die passen einfach wunderbar zusammen. Lauch und Weißwein zum Beispiel. Dazu Pasta, Frischkäse für die Sauce und natürlich Parmesan! Schon bin ich im Pastahimmel!

Das Gericht ist an einem Sonntag entstanden, als ich aus den Resten in meinem Kühlschrank was zaubern musste. Die Peperoni kam eigentlich nur der Farbe wegen dazu, hat das Ganze aber ganz fantastisch abgerundet. Das Schöne: Das Essen steht in maximal 30 Minuten auf dem Tisch – was will man mehr!

Rezept
Pasta mit Lauch in Weißwein-Frischkäse-Sauce

zwei Personen

Zutaten

Penne
1/2 Stange Lauch
ca. 100 g Frischkäse
Schluck Weißwein
Parmesan, gerieben
1 rote Peperoni
Salz, Pfeffer, Muskat, Olivenöl

Zubereitung

* Penne kochen
* Lauch waschen und in Streifen schneiden, Peperoni würfeln
* Lauch in einer Pfanne in Olivenöl andünsten, Peperoni dazugeben
* Mit Weißwein ablöschen, Frischkäse unterrühren. So viel, dass eine schöne, leicht sämige Sauce entsteht
* Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen
* Zum Schluss den Parmesan unterrühren, dann die Nudeln, fertig!

Spaghetti mit Paprika und Schafskäse

Pastamaniac: Spaghetti mit Paprika, Zwiebeln, Schafskäse und Sonnenblumenkerne

Wenn man einen Blog mit immer neuen Pastarezepten zu füllen hat, zwischendurch aber auch gerne was anderes als Pasta isst, gibt es wenige Rezepte, die man ein zweites Mal macht. Das hier ist eines davon. Ich habe es vor einer halben Ewigkeit selbst entwickelt und esse es so gern, dass ich es wohl als mein Lieblingsastarezept bezeichnen sollte.

Noch besser schmecken die Spaghetti mit Paprika und Schafskäse mit einer Scheibe geröstetem Weißbrot. Damit könnt ihr die köstliche Mischung aus Olivenöl, Knoblauch, Paprika, Zwiebeln und Kräutern auftunken. Ich röste das Brot, indem ich es kurz vor Ende mit in die Pfanne lege. Das Gemüse schiebe ich so lange auf die Seite. Die Spaghetti und der Schafskäse kommen erst zum Schluss dazu, solange liegt das fertig geröstete Brot draußen, bevor ihr es mit der Pasta zusammen serviert.

Ihr lest übrigens richtig, dass an das Gemüse kein Salz kommt. Durch die in Salzwasser gekochten Spaghetti und den Schafskäse ist das Essen ausreichend gesalzen.

Schnelle Pasta: Rezept für Nudeln mit Paprika, Schafskäse, Sonnenblumenkerne und Petersilie. VegetarischDir gefällt das Rezept?

Pin it!

Rezept
Spaghetti mit Paprika und Schafskäse

(zwei Portionen)

Zutaten
blabla
Spaghetti
1 Paprika, alternativ frische Pepperoni
1 kleine Zwiebel (Schalotte) oder Frühlingszwiebeln
1 Packung Schafskäse (nehmt guten!)
1 Zehe Knoblauch
Handvoll Sonnenblumenkerne
Gehackte Petersilie oder Rauke
Olivenöl
Rosmarin
Optional: getrocknete Chili

Zubereitung

* Charlotte in Ringe schneiden, Paprika in schmale Streifen, Knoblauch würfeln, Schafskäse würfeln, Rosmarin klein schneiden
* Spaghetti kochen
* Zwiebeln in Olivenöl andünsten, Paprika dazu
* Kurz vor Schluss Knoblauch, Rosmarin und Sonnenblumenkerne dazu geben. Wer es scharf mag, fügt Chili hinzu
* Brot in der Pfanne rösten, rausnehmen
* Spaghetti in die Pfanne, Schafskäse, alles vermischen und den Schafskäse leicht anschmelzen lassen. Ggf. noch Olivenöl dazu, bis die Spaghetti von einem leichten Film bedeckt sind
* Zum Schluss kleingehackte Petersilie oder Rauke unter die Nudeln mischen
* Mit dem Brot zusammen servieren

Spaghetti mit Spinat und Schafskäse

„Wieso schmeckt das nicht so wie bei dir?“, hat mich vor langer Zeit meine Zimmernachbarin im Studentenwohnheim gefragt. Sie hatte eines meiner Gerichte nachgekocht, das es bei mir öfter gab, weil es schnell ging und lecker schmeckte, und das ich aus genau diesen Gründen immer noch sehr gerne koche: Spaghetti mit Spinat und Schafskäse.

Ich fragte sie also, ob sie sich an meine Vorgaben gehalten habe. Zugegeben: Kochanfänger, wie sie eine war, verzweifeln gerne an meinen Angaben wie „nach Gefühl“ oder „Prise von“, aber dieses Gericht halte ich nach wie vor für absolut anfängertauglich. Doch zwei Sachen hatte ich nicht bedacht:

1. Gute und hochwertige Zutaten. In diesem Fall hatte meine Zimmernachbarin Schafskäse gekauft, der zwar dem studentischen Geldbeutel gut tat, aber schlichtweg geschmacklos war.
2. Wenn du selbst ständig Rezepte veränderst und anpasst, tun andere das auch. Tja, was soll ich sagen: Nach langer Fehlersuche gestand sie mir, dass sie die Spinat-Schafskäse-Sauce weder mit Zwiebeln noch mit Knoblauch gekrönt hatte. Und ja, „gekrönt“ ist in diesem Fall das richtige Wort, denn beides wird bei diesem Gericht dringend benötigt. Die Menge des Knoblauchs überlasse ich aber jedem Einzelnen. 🙂 Immerhin – auf den Muskat hatte sie nicht verzichtet.

Deshalb: Kauft guten Schafskäse, der nach was schmeckt. Setzt generell auf qualitativ hochwertige Zutaten, das sind nicht zwangsweise die teuren. Und verzichtet nicht auf Zwiebeln und Knoblauch, zumindest nicht bei diesem Gericht.

Tipp: Geröstete Pinienkerne harmonieren sehr gut mit dem Spinat und dem Schafskäse. Ich habe hier drauf verzichtet, weil es die Kerne in meiner Studentenvariante nicht gab.

Kleiner Trick für die Sauce: Gebt etwas Nudelkochwasser zum Spinat dazu (wahlweise Milch oder Sahne). Das könnt ihr generell bei Saucen machen, denn dadurch entsteht eine schöne Bindung. Passt nur mit dem Salz auf, da durch das Nudelkochwasser zusätzlich Salz in die Sauce kommt.

Rezept Spaghetti mit Spinat und Schafskäse

Zutaten
blabla
Spaghetti
Spinat (frisch oder tiefgekühlt)
Schafskäse
Zwiebeln
Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskat
Olivenöl

Zubereitung

* Zwiebeln fein würfeln, in Olivenöl andünsten, Knoblauch würfeln und dazugeben
* Spinat dazugeben, dünsten
* Spaghetti kochen
* Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, abschmecken
* Schafskäse würfeln, unter den Spinat heben, bis er leicht schmilzt
* Spaghetti unterrühren, genießen!

Spaghetti mit Käse-Sahne-Sauce

Pastamaniac: Spaghetti mit Kaese-Sahne-Sauce

Es gibt so Tage, da muss es einfach schnell gehen. Ich will was Warmes essen, aber nicht erst lange Gemüse schnippeln müssen. Früher habe ich mir in solchen Fällen eine Packung Miracoli gemacht. Die gibt es aber bei mir nicht mehr (okay, alle Jubeljahre mal wieder, aus Kindheitsgründen, und weil sie ja schon ziemlich gut schmecken und überhaupt). Stattdessen koche ich in solchen Fällen gerne Spaghetti mit Käse-Sahne-Sauce. Die ist nämlich verdammt lecker, macht kaum Arbeit, und sollte ich zusätzlich schlecht drauf sein, mache ich einfach mehr Parmesan dran. Parmesan macht nämlich glücklich, vor allem in Kombination mit Pasta, und wenn dann noch ein kleiner Geschmackskick in Form von Salbei dabei ist, ist der Tag gerettet.

Tipp: Für die Kalorienbewussten unter euch: Ihr könnt natürlich auch halb Sahne halb Milch machen, schmeckt auch.

Passt beim Salzen auf: In die Sauce kommt etwas Kochwasser, das zusätzlich Salz abgibt, genau wie der Parmesan.

Rezept Spaghetti mit Käse-Sahne-Sauce

Zutaten (zwei Portionen):

Spaghetti
1 Becher Sahne, ggf. etwas weniger
etwas frischer Salbei
kleines Stück Butter
etwas Nudelkochwasser
Parmesan, Menge nach Geschmack
Salz, Pfeffer
Optional: Schnittlauch

Zubereitung:

* Spaghetti kochen
* Sahne mit einem kleinen Stück Butter zum Köcheln bringen, salzen
* Salbei in Streifen schneiden, dazugeben, etwas Nudelwasser dazugeben, leicht dicklich einköcheln lassen
* Geriebenen Parmesan unterrühren, bis er geschmolzen ist
* Spaghetti mit der Sauce vermischen, mit frisch gemahlenem Pfeffer und – wer mag – Schnittlauchröllchen servieren